zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

18. Dezember 2017 | 08:16 Uhr

vom

shz.de von
erstellt am 10.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Hintergrund zur ehemaligen Schrotmühle in Bargfeld-stegen: Das Gebäude steht an der Kayhuder Straße gegenüber des Mittelwegs, der Hauptversorgungsader der Gemeinde, und wurde 1932 erbaut.

Damals diente es der Raiffeisen-Genossenschaft als Mühle für Getreide und beinhaltete zeitweise auch die Bankräume. Nach dem Umzug der Bankfiliale in einen Neubau gegenüber und der Fusion der Filiale Bargfeld mit der Raiba Bargteheide führte das Kulturgut zusehends ein Schattendasein. Schließlich verkaufte die Raiba den reetgedeckten Bau an einen privaten Investor. Der wollte auf dem Grundstück einen Hotel- und Gastronomiebetrieb errichten. Doch bei den Plänen blieb es.

Somit steht die Schrotmühle seit 13 Jahren leer und verfällt immer mehr. Damit ist nun Schluss. Der Bau mit orstbildprägendem Charakter wird für 915 000 Euro umgebaut, saniert und auf ca. 450 m² ein Dienstleistungszentrum beheimaten. Die Bauzeit ist mit neun Monaten angegeben. Fertigstellung: Mitte 2014.

Weitere Projekte in Zukunft. Neubau des Feuerwehrgerätehauses und der Alten Schule.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen