zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

20. Oktober 2017 | 11:16 Uhr

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

von
erstellt am 22.Aug.2013 | 10:32 Uhr

Faszinierender Gitarren-Klang



Für viele Menschen ist sie der erste Zugang zur Musik: die Gitarre. „Der Sound ist fazinierend“, sagt Dennis Schwentuchowski, Absolvent der Lübecker Musikhochschule. „Die Gittare ist nicht laut, sie stört nicht. Die Bandbreite der Möglichkeiten begeistert.“ Längst hat das Instrument das Klavier auf der Beliebheitsskala der Klangerzeuger abgelöst. „Wir wollen die Gitarre an den Platz stellen, wo sie hingehört“, sagt Prof. Albert Aigner von der Lübecker Musikhochschule. Und welcher Rahmen wäre würdiger als der „Tag der Gitarre“? Am Sonnabend, 24. August, bieten zahlreiche Veranstaltungen von 13 Uhr bis 22 Uhr die Möglichkeit, das Instrument des Jahres 2013 in all seinen Facetten kennen zu lernen – getreu dem Motto: „Von Freunden für Freunde“, sagt Aigner. Mit einem Konzert zu jeder vollen Stunde stellen Solokünstler und Ensembles die gesamte Bandbreite der Gitarrenmusik von Klassik über Jazz, Pop und Flamenco bis zur Moderne vor. Neben den Konzerten gibt es im Foyer der Schule in der Großen Petersgrube Instrumenten-, Foto- und Notenausstellungen.
Aigner gibt zum Start eine Einführung und moderiert die Konzerte seiner ehemaligen Schüler, die einen Rückblick auf 40 Jahren Gitarrenausbildung an der Musikhochschule ermöglichen. Mit dabei sind u.a. das Rotenbek-Trio, das seit 30 Jahren musiziert, die mehrfach bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnete Interpretin Elise Neumann und der Jazzgitarrist Patrick Farrant zusammen mit Ralph Lange, dem neuen Leiter der Lübecker Musikschule. Den Abschluss der Konzertreihe setzt um 20 Uhr die „Ladies Classical Guitar Band“. Das Ensemble, europaweit eines der wenigen Gitarrenoktette, spielt Mozart, Schubert, Piazolla und Debussy. Flankiert wird der „Tag der Gitarre“ von zwei Veranstaltungen: Am Freitag spielen fünf Gitarristen beim Kneipen-Festival in der „Nacht der Gitarre“ auf. Im McThomas Irish Pub, im Sherry & Port und im Tonfink sind ab 20.30 Uhr Songs, Flamenco, und Gipsy-Jazz zu hören. Am Sonntag bietet die Musikhochscule einen Meisterkurs zum Thema „Wiener Klassik auf der Gitarre“ ab 11 Uhr im Chorsaal der Holstentorhalle an.

Orgelsommer mit Bach und Händel



Im Rahmen des Orgelsommers 2013 erklingen am Freitag, 23. August, Lieder, Arien und Orgelwerke von Sebastian Bach und Händel in St. Jakobi. Beginn ist um 19 Uhr. Es musizieren Klaus Mertens am Bass, Joachim Pliquett an der Trompete und Arvid Gast an drei Orgeln – der Stellwagen Orgel, dem Rohlf-Positiv im Altarraum und der Großen Orgel. Der Eintritt kostet zehn Euro.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen