Kreis Segeberg : Störende Bäume: Luftfahrtbehörde sperrt Flugplatz Hartenholm

Die Bäume am Ende der Piste stellen eine Gefahr für den Flugverkehr dar.
1 von 2

Die Bäume am Ende der Piste stellen eine Gefahr für den Flugverkehr dar.

Der Betreiber ist seit zwei Jahren aufgefordert, die Bäume an der Piste zu fällen. Jetzt wurden Start- und Landeerlaubnis entzogen.

shz.de von
23. März 2017, 09:44 Uhr

Hartenholm | Schleswig-Holsteins Luftfahrtbehörde hat dem Flughafen Hartenholm im Kreis Segeberg vorübergehend die Start- und Landeerlaubnis entzogen. Grund sind nach Angaben des Verkehrsministeriums Bäume am nordwestlichen Rand des Flughafens, die Starts und Landungen von Flugzeugen behinderten.

Der Betreiber sei seit rund zwei Jahren mehrfach aufgefordert worden, die Bäume zu fällen, sagte Ministeriumssprecher Harald Haase am Mittwoch. Darauf habe dieser aber nicht reagiert. Wenn die Bäume gefällt seien, werde die Sperrung der Piste wieder aufgehoben, sagte Haase. Zuvor hatten die „Lübecker Nachrichten“ darüber berichtet.

Von der Sperrung betroffen sind auch rund 150 Fallschirmspringer und eine Firma, die Kurse und Tandemsprünge anbietet. Der Betreiber des Flughafens war bislang für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen