Nordöl in Norderstedt : Selbstgebauter Böller an Tankstelle – Kampfmittelräumdienst rückt an

<p>Im Inneren des Gegenstades fanden die Beamten eine kugelähnliche Substanz.</p>

Im Inneren des Gegenstades fanden die Beamten eine kugelähnliche Substanz.

Der Gegenstand wurde sichergestellt und vom Kampfmittelräumdienst abtransportiert.

shz.de von
08. September 2017, 06:59 Uhr

Norderstedt | Ein Mitarbeiter der Nordöl-Tankstelle in Norderstedt hat am Alten Kirchenweg am Donnerstag gegen 18 Uhr einen verdächtigen Gegenstand gefunden. Alarmierte Polizisten riefen nach ihrem ersten Anblick sofort die Kollegen des Kampfmittelräumdienstes des Landeskriminalamtes zu Hilfe.

Das wie ein selbstgebauter Böller aussehende Objekt, das sogar eine Lunte hatte, wurde als verdächtiger Gegenstand - und somit als potentiell gefährlich - eingestuft. Die Beamten des Kampfmittelräumdienstes aus Felde im Kreis Rendsburg-Eckernförde durchleuchteten ihn daraufhin und fanden im Inneren eine kugelähnliche Substanz. Nach dem Röntgen wurde der offensichtlich selbstgebaute Gegenstand von den Beamten, die Spezialisten für Unkonventionelle Spreng- oder Brandvorrichtung (USBV) sind, sichergestellt und abtransportiert.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert