Kreis Herzogtum Lauenburg : Schwerer Unfall bei Büchen: 20-Jähriger prallt mit Ford gegen Baum

Mit einer Säbelsäge öffneten die Feuerwehrleute das Dach des Fiestas, um den verletzten Fahrer zu befreien.
1 von 2

Mit einer Säbelsäge öffneten die Feuerwehrleute das Dach des Fiestas, um den verletzten Fahrer zu befreien.

Der Mann kam aus ungeklärten Gründen von der Fahrbahn ab. Seine Rettung aus dem Fahrzeug dauerte 45 Minuten.

shz.de von
13. April 2018, 06:38 Uhr

Büchen | Ein 20 Jahre alter Autofahrer ist am Donnerstagabend in der Nähe von Büchen (Kreis Herzogtum Lauenburg) schwer verunglückt. Nach Polizeiangaben war der Autofahrer aus Gülzow aus noch ungeklärten Gründen von der Straße abgekommen und frontal gegen einen dicken Alleebaum gekracht. Anschließend überschlug sich der Ford des Mannes und blieb auf der Seite liegen.

Gegen 21.10 Uhr wurden Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei zur Unfallstelle gerufen. „Wir haben uns dazu entschieden, das Dach mit einer Säbelsäge aufzuschneiden. Das war die Möglichkeit, möglichst wenig gesundheitsgefährdenden Glasstaub zu verursachen“, erklärte Gemeindewehrführer Jürgen Lempges. Nach 45 Minuten hatten die Feuerwehrleute den Mann befreit und an den Rettungsdienst übergeben. Der Notazrt brachte den Verletzten ins Krankenhaus.

Die Landesstraße zwischen Büchen und Schulendorf musste aufgrund der Rettungs- und Aufräumarbeiten eineinhalb Stunden voll gesperrt werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert