Gudow im Kreis Herzogtum Lauenburg : Schwerer Unfall auf A24 verursacht lange Staus im Berufsverkehr

Bei dem Unfall wurden vier Personen schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Bei dem Unfall wurden vier Personen schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Ein Transporter überschlägt sich. Der Motor wird herausgerissen. Drei weitere Autos fahren in die Unfallstelle.

von
03. September 2018, 09:35 Uhr

Gudow | Ein schwerer Unfall auf der Autobahn 24 bei Gudow (Kreis Herzogtum Lauenburg) hat am Montagmorgen zu langen Staus in Richtung Hamburg geführt. In der Nacht war gegen 3.30 Uhr der Fahrer (30) eines Fiat Doblo aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich überschlagen. Das teilte die Polizei am Montag mit. Der Fiat sei auf dem Dach liegend rechts neben der Autobahn zum Stillstand gekommen. Wegen des starken Aufpralls sei der Motorblock aus dem Fahrzeug gerissen worden.

Hinter dem Fiat fuhr ein 55-Jähriger aus Meyenburg mit seinem Nissan Note und kollidierte mit dem auf die Fahrbahn geschleuderten Motorblock. Der Meyenburger prallte in der Folge gegen die Mittelschutzplanke und kam dort zum Stehen. Ein 50-Jähriger aus Schönwalde war zum Unfallzeitpunkt mit seinem Mercedes Vito auf der linken Spur Richtung Hamburg unterwegs und prallte dort gegen den Nissan des 55-Jährigen. Ein dahinter fahrender 37-Jähriger konnte ebenfalls nicht mehr ausweichen und fuhr mit seinem Skoda Oktavia gegen den Mercedes und kollidierte anschließend mit der rechten Schutzplanke.

Der Fahrer des Fiat und sein Beifahrer (27 Jahre), der Nissan-Fahrer und sein Beifahrer (31) sowie der Vito-Fahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Der Gesamtschaden beträgt etwa 60.000 Euro.

Bis in die frühen Morgenstunden hätten Einsatzkräfte die Straße gereinigt. Auf einer Länge von mehr als 300 Metern waren Benzin und Motoröl ausgelaufen. Die A24 wurde für rund eine Stunde voll gesperrt. Ab 5.40 Uhr konnte der Verkehr auf einem Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Seit 9.30 Uhr ist die Fahrbahn wieder frei.

Der Verkehr habe sich zwischenzeitlich auf bis zu zehn Kilometer gestaut, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert