Ein Artikel der Redaktion

Übung nördlich von Eckernförde Nabu in Schwansen hält nichts von Sprengungen in der Ostsee

Von Dirk Steinmetz | 14.09.2022, 11:15 Uhr 2 Leserkommentare

Die Begeisterung beim Nabu Nordschwansen-Kappeln hält sich in Grenzen. Nabu-Vorsitzender Karl-Christoph Jensen erkennt zwar Nachbesserungen der Bundesmarine zu den geplanten Minen-Sprengversuchen vor Schönhagen an, fürchtet aber dennoch Schäden für das Ökosystem Ostsee.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „sh:z News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
Das Wahlrecht ist ein hohes Gut. Bilden Sie sich eine eigene Meinung zur kommenden Landtagswahl.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 9,90 €/Monat