zur Navigation springen

Norddeutsche Meisterschaft : Zweitbeste Torte kommt aus Jübek

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Eine Kreation von Ulrike Albrecht landete bei der Norddeutschen Tortenmeisterschaft für Land- und Hofcafés auf einem Spitzenplatz.

shz.de von
erstellt am 24.Okt.2013 | 12:00 Uhr

Riesig gefreut hat sich Ulrike Albrecht aus Jübek, als sie jetzt bei der „2. Norddeutschen Tortenmeisterschaft für Land- und Hofcafés“ unter den 40 aus Schleswig-Holstein eingereichten Torten mit ihrer „Cranberry-Gewürzkuchentorte“ den zweiten Preis zuerkannt bekam. Die „Beste Torte aus Schleswig-Holstein“ hatte eine Teilnehmerin aus Loop eingereicht, der dritte Preis ging nach Groß Niendorf.

Insgesamt waren 101 Torten eingereicht worden, 46 aus Niedersachsen, 40 aus Schleswig-Holstein und 15 aus Mecklenburg-Vorpommern. 18 Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft der norddeutschen Bundesländer, unter anderem Vorstandsmitglieder der Landfrauenverbände, Vertreter von Unicef sowie Bäcker und Konditoren gehörten der Jury an.

Bilder und Rezepte von 63 der insgesamt 101 Torten sind bereits im Buch zur Meisterschaft unter dem Titel „Tolle Torten aus Land- und Hofcafés“ veröffentlicht worden. „Ich war begeistert, als ich schon im März in einem Buch von Marion Kiesewetter, der sehr erfolgreichen Autorin von bisher fünf Büchern, mit sechs Tortenrezepten Berücksichtigung gefunden habe“, sagte Ulrike Albrecht. Eines ihrer Rezepte wird auch im sechsten Kiesewetter-Buch, das in Kürze auf den Markt kommen soll, dabei sein. „Dreimal in einem Jahr mit den Kuchen aus dem „Café mit Sti(e)l“ in Büchern veröffentlicht zu werden, das ist ein Erfolg, den ich nie zu träumen gewagt hätte“, freute sich die 37-jährigen Jübekerin.

Ulrike Albrecht kam über einen beruflichen Umweg zum Torten kreieren. Zunächst absolvierte sie von 1993 bis 1996 eine Floristikausbildung. Auch diesen Beruf übte sie mit viel Erfolg aus. Im dritten Lehrjahr nahm sie an einem Leistungswettbewerb teil – und gewann. Für sie stand damals fest, dass sie in vierter Generation in die Fußstapfen ihrer Eltern, die in Jübek eine Gärtnerei besitzen, treten wird. So war für Ulrike Albrecht auch selbstverständlich, ihre Meisterprüfung abzulegen. Gesagt getan, von 1998 bis 1999 absolvierte sie die Meisterschule in Hannover. Anschließend arbeitete sie wieder im Betrieb ihrer Eltern mit großem Ladengeschäft, Treibhäusern und Mustergarten mit.

Dann suchte sie eine neue Herausforderung, die sie in dem in die Gärtnerei eingebundenen Café fand. Seit März 2009 hat sie die Leitung des Cafés inne und freut sich, dass das Angebot in Jübek und Umgebung so gut angenommen wird. In gemütlicher Umgebung können die Besucher drinnen oder draußen die leckeren Kuchen genießen, aber auch Feste feiern, am Abendbrot-Buffet mit unterschiedlichen Angeboten oder am Frühstücks-Buffet Gaumenfreuden erleben. Zur Arbeitsunterstützung stehen ihr rund zehn Teilzeitbeschäftigte zur Seite.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen