Dannewerk : Zwei Stunden Spaß auf Platt

Lachen ist vorprogrammiert:  Ingo Masuhr (von links), Niels Erichsen, Thore Kuhr, Angela Kröger, Finja Johannsen und Diana Masuhr glänzten in ihren Rollen.
Foto:
Lachen ist vorprogrammiert: Ingo Masuhr (von links), Niels Erichsen, Thore Kuhr, Angela Kröger, Finja Johannsen und Diana Masuhr glänzten in ihren Rollen.

Die Theoderlüüd Dennwark erhielten bei der Premiere von „Camping, Hasch und Keeskoken“ tosenden Applaus.

shz.de von
16. April 2018, 09:03 Uhr

Pure Spielfreude offenbarten die Theoderlüüd Dennwark, die am Sonnabend für die Premiere von „Camping, Hasch und Keeskoken“ auf der Bühne des Gasthauses Rothenkrug vom Publikum gefeiert wurden. 95 Zuschauer belohnten die Akteure am Ende tosendem Applaus. In der turbulenten Komödie glänzten die neun Schauspieler allesamt in ihren Rollen, die von Regisseurin Birgit Erichsen perfekt auf die Personen abgestimmt worden waren.

Alles andere als friedlich ging es auf dem Camping-Platz zu, dessen Bühnenbild mitsamt Englischem Rasen, Zaun, Gartenzwergen und Wohnwagen von den Theaterleuten bis ins kleinste Detail kunstvoll in Szene gesetzt wurde. Zur Handlung: Bernhard (Ingo Masuhr) und Marion (Jutta Thiesen) Ellebrand verbringen den größten Teil ihrer Freizeit auf „ihrem“ Campingplatz. Marion erzählt ihrer Mutter (Angela Kröger) gerne von diesem Fünf Sterne-Camping und dass es dort so schön sei wie an der Cote d'Azur. Dies wird aber zum Problem, als ihre Mutter aus dem Seniorenheim ausbüxt und spontan zu Besuch kommt.

Rund ein halbes Jahr Textlernen und Probenzeit lagen hinter Jutta Thiesen, Ingo Masuhr, Niels Erichsen, Rolf Peters, Klaus Gosch, Angela Kröger, Thore Kuhr, Finja Johannsen und Diana Masuhr – die sich schon, bevor es auf die Bühne ging, auf ihren Auftritt freuten. Als „Tooschnacker“ hatte Dörte Hansen nur wenig zu tun. Die Ton- und Lichttechnik lag bei Tom Rusch in besten Händen. Für ihre Aufgabe der „Torechtmookerin“ erhielt Elke Thomsen den Applaus des Publikums. Rund 150 Einsätze hielten Jutta Thiesen in der Paraderolle einer Furie auf Trab, die sie in Höchstform mit Bravour und Humor zur Freude der Zuschauer präsentierte.

Für den 22-jährigen Thore Kuhr war es der allererste Auftritt auf der Bühne. „Das hat richtig viel Spaß gemacht“, sagte Kuhr nach der Premiere. Der zweistündige Theaterspaß war kurzweilig und kam bei den Zuschauern bestens an. „Was die Theaterlüüd hier präsentieren ist immer wieder toll. Eine sagenhafte Leistung. Einfach sehenswert“, sagte Henry Hansen. Dies sahen auch Gunda und Rudi Taebel aus Busdorf, die erstmals dabei waren, so: „Total toll. Wir sind sehr begeistert. Beim nächsten Mal kommen wir gerne wieder“, sagte Gunda Taebel. Weitere Gelegenheiten gibt es morgen, Donnerstag sowie am Dienstag, 24., und Sonntag, 29. April, jeweils ab 19.30 Uhr im Rothenkrug.


>

Kartenvorverkauf und Sitzplatzreservierung unter Telefon 04621/34260.











zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen