zur Navigation springen

Böklund : Zwei Schulen teilen sich eine Lehrerin

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die Englisch-Vertretung in der Auenwaldschule ist beendet. Neue Lehrkraft wird ab Mittwoch auch an der Grundschule unterrichten.

shz.de von
erstellt am 31.Jan.2016 | 12:05 Uhr

Schulleiterin Gerhild Westphal kann sich entspannen. Ab nächster Woche werden die Klassen fünf bis sieben der Gemeinschaftsschule Böklund wieder von einer ausgebildeten Lehrerin im Fach Englisch unterrichtet. In den Wochen nach den Weihnachtsferien hatte eine Hilfskraft, die lediglich der Sprache mächtig ist, aber erst noch das Lehramtsstudium anstrebt, an der Schule ausgeholfen. Zuvor hatte eine Lehrerin, die bereits eine erkrankte Englisch-Lehrerin vertrat, die Auenwaldschule kurzfristig verlassen – und es war nicht gelungen, auf die Schnelle einen adäquaten Ersatz zu finden (wir berichteten).

„Unsere Übergangslösung war eine gute Idee und hat perfekt geklappt“, sagt Gerhild Westphal. Sorgen um das Schülerwohl habe sie sich zu keiner Zeit gemacht, aber doch wohl um den guten Ruf ihrer Auenwaldschule. Dass die Notfalllösung nur eine vorübergehende sein konnte, darüber waren sich sowohl die Schulleiterin als auch das Schulamt des Kreises, das Bildungsministerium in Kiel und die Elternvertreter einig. Die Neubesetzung der Stelle mit einer ausgebildeten Lehrkraft habe oberste Priorität, hieß es.

Um den Englischunterricht an der Schule sicherzustellen, haben alle Beteiligten nun eine Lösung gefunden, die in ihrer Form neu ist. Mit dem Beginn des zweiten Schulhalbjahres wird ab der nächsten Woche Hanna Fritz als neue Lehrkraft Englischunterricht in der Unterstufe an der Böklunder Gemeinschaftsschule geben. Die 32-Jährige, die in Flensburg studiert hat, stand zuvor als Elternzeitvertretung an der Grundschule Sterup in Diensten, wo ihr Vertrag zum Ende des ersten Schulhalbjahres ausläuft.

Hanna Fritz wird nicht nur an der Gemeinschaftsschule Englisch und auch Geographie unterrichten, sondern auch an der unmittelbar benachbarten Grundschule von Schulleiterin Daniela Juhász Englisch- und Deutschunterricht geben. Diese Konstellation ist neu. Die beiden Schulen teilen sich damit nicht mehr nur das Lehrerzimmer, die Turnhalle, den Mehrzweckraum und die Aula, sondern auch die neue Lehrkraft. Bisher hatte es dies nur bei angehenden Lehrern in der Referendariatsausbildung gegeben.

„Es wird eine Herausforderung, an zwei Schulen zu arbeiten. Ich freue mich darauf“, sagt Hanna Fritz, die am Mittwoch ihre erste Stunde an der Gemeinschaftsschule geben wird. Fritz bleibt mit Sicherheit bis zum Ende des Schuljahres im Juli.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen