Bergenhusen : Zurück in die Tischlerei

Bürgermeister Helmut Schriever (links) verabschiedete Frank Heimsohn und Ehefrau Annelie.
Bürgermeister Helmut Schriever (links) verabschiedete Frank Heimsohn und Ehefrau Annelie.

Bergenhusener Gemeindearbeiter Frank Heimsohn ist künftig in seinem gelernten Beruf tätig.

shz.de von
06. Januar 2019, 16:47 Uhr

Bürger- meister Helmut Schriever hatte nach einer Pause von fünf Jahren Bergenhusens Gemeindevertreter und die bürgerlichen Mitglieder der Gemeindevertretung sowie die Mitarbeiter der Gemeinde wieder einmal zu einem gemeinsamen Essen eingeladen. Mit dabei waren auch einige verdiente Ehrenamtler.

Der Gemeindearbeiter Frank Heimsohn wurde aus den Diensten der Gemeinde verabschiedet. Nach neun Jahren endet auf eigenen Wunsch sein Arbeitsverhältnis, sagt er in seiner kurzen Ansprache. Ausdrücklich betonen müsse er noch, man sei nicht im Streit auseinander gegangen, wie vielerorts erzählt werde. Der einzige Grund sei sein Wunsch, noch einmal als Tischler zu arbeiten, fügte er hinzu. Diesen Beruf habe er erlernt.

Lob und Anerkennung erhielt Heimsohn vom Bürgermeister. Sein Tätigkeitsfeld sei vielfältig gewesen und er sei nicht einen Tag krank gewesen, so Schriever, und das sei schon eine Leistung für sich. Außerdem habe ihn immer auch das ganze Dorf beobachtet. Schriever überreichte Heimsohn zum Dank einen Gutschein und Blumen für Ehefrau Annelie.

Die Sanierung der Ortsdurchfahrt und der Außenanlagen waren dem Bürgermeister zufolge die herausragenden Aufgaben im angelaufenen Jahr. Mit der Modernisierung gehe es wohl bereits in der zweiten Jahreshälfte weiter, dann komme der Breitbandausbau, so der Bürgermeister in seinem kurzen Ausblick auf das Jahr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen