zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

23. Oktober 2017 | 16:02 Uhr

Zehn Krippenplätze für Groß Rheide

vom

shz.de von
erstellt am 07.Mai.2013 | 03:59 Uhr

GRoss Rheide | Der Gemeinderat Groß Rheide hat die Weichen für die Betreuung der Kinder unter drei Jahren (U3) gestellt. Die Umbauarbeiten an und in der "Alten Schule" laufen. Für diese Einrichtung mussten größere Umbaumaßnahmen in dem Gebäude und im Kindergarten durchgeführt werden.

"Es entsteht ein Bereich für zehn Krippenplätze mit Gruppenraum, Nebenräumen, Wickelbereich und Sanitärräume", erklärt Bürgermeister Werner Koch. "Der zentrale Eingangsbereich mit einem Foyer wird neu gestaltet und vom Garten aus nutzbar sein. Die Baumaßnahmen liegen im Zeitplan." Der Außenbereich werde entsprechend für die U3-Krippe und den Kindergartenbetrieb umgestaltet und die Nutzung der Sporthalle sei ebenfalls gewährleistet.

Das Personal, eine Erzieherin und eine sozialpädagogische Assistentin für die U3-Gruppe, wird zum Sommer eingestellt. Großen Wert legten die Gemeindevertreter auf flexible Betreuungszeiten. Kernzeit ist von 7 bis 12.30 Uhr, die Betreuungsgebühr beträgt 195 Euro im Monat. Die Gebühr erhöht sich um 30 Euro für jede weitere Betreuungsstunde.

Eine längere Diskussion gab es in der Gemeindevertretung um die neuen Beiträge für die über dreijährigen Kinder (Ü3). Die Vertreter machten es sich nicht leicht mit der Entscheidung. Nach eingehender Beratung beschloss die Gemeindevertretung die Gebühren für die pädagogische Betreuung der Ü3-Kinder gemäß der Benutzungs- und Gebührensatzung je Position um 10 Euro ab August anzuheben Diese Benutzungs- und Gebührensatzung ist auch unter www.kropp.de im Internet zu finden.

Ausführlich wurde die geplante Erweiterung des Trassenverlaufs des Fernwärmenetzes anhand eines Planes, der in der Sitzung vorgestellt wurde, vorgetragen. Es geht um den Bereich Dorfstraße, Kropper Weg und Bennebeker Weg mit 50 Hausanschlüssen. Nach der Erweiterung werden zirka 100 Häuser an das Fernwärmenetz angeschlossen sein. Nach eingehender Beratung stimmte die Gemeindevertretung der Erweiterung des Trassenverlaufs Fernwärmenetz zu.

Bürgermeister Koch berichtete von der Überprüfung des Kropper Friedhofes durch die Gartenbau-Berufsgenossenschaft, die diverse Mängel ergeben hatte. Ein Teil kann aus den für den Friedhof vorhandenen Rücklagen bezahlt werden. Dies gilt nicht für die Erweiterung der Trauerhalle um Sozialräume für die Friedhofsmitarbeiter und sanitäre Anlagen. Die Kosten für den Umbau und Anbau der Trauerhalle belaufen sich auf rund 110 000 Euro. Diese sind von den beteiligten Gemeinden entsprechend ihrer Einwohnerzahlen aufzubringen. Der Anteil für Groß Rheide beläuft sich auf 10 825 Euro. Die Gemeindevertretung beschloss nach eingehender Beratung, sich an den Kosten zu beteiligen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen