Klappholz : Wirtschaftsgebäude mit frisch renovierter Wohnung abgebrannt

<p>Feuer in Klappholz: Das Gebäude war nicht mehr zu retten.</p>
Foto:
1 von 1

Feuer in Klappholz: Das Gebäude war nicht mehr zu retten.

In der Nacht zu Donnerstag ist ein Haus im abgelegenen Klappholzer Ortsteil Dornbusch komplett niedergebrannt.

shz.de von
21. April 2016, 11:21 Uhr

Kurz nach 2 Uhr in der Nacht zum Donnerstag wurde eine Bewohnerin im abgelegenen Ortsteil Dornbusch in Klappholz durch Knistern und Knacken geweckt: Der Dachstuhl des rechtwinklig angebauten Wirtschaftsgebäudes brannte. Sie weckte ihre Familie und alarmierte die Feuerwehr.

Beim Eintreffen der ersten Hilfskräfte war bereits klar, dass es nur darum gehen würde, das Haupthaus zu retten. Zum Einsatz kamen dabei die Freiwilligen Feuerwehren Klappholz, Böklund, Stolk, Havetoft, Hostrup, Uelsby sowie die Freiwilligen aus Schleswig mit ihrer Drehleiter.

Sie schafften aus drei Richtungen das Löschwasser über Hunderte von Metern teils quer über Koppeln heran.

Es gelang ihnen, das Wohnhaus zu retten; das Brandgebäude indes, in dem sich eine Heizungsanlage und eine Werkstatt mit mehreren Fahrzeugen befand, brannte vollständig aus. Die Polizei beziffert den Schaden auf 150.000 Euro.

Im Brandgebäude befand sich eine kürzlich neu renovierte Wohnung, die völlig unbewohnbar geworden ist. Die Tochter der Familie findet allerdings im Haupthaus Aufnahme und ist deshalb nicht obdachlos; außer Fotoalben konnte sie aber nichts retten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen