Feuerwehreinsatz : Windkraftanlage brennt in Dollerup

Der Rauch der brennenden Windkraftanlage war weit zu sehen.
Der Rauch der brennenden Windkraftanlage war weit zu sehen.

Eine Windkraftanlage steht in Flammen. Brennende Trümmerteile fallen zu Boden. Die Feuerwehrleute stehen machtlos vor dem Brand in 65 Metern Höhe.

shz.de von
28. November 2013, 16:07 Uhr

Dollerup | Weithin sichtbar war die Rauchfahne, die beim Brand einer Windkraftanlage in Dollerup vom Wind vertrieben wurde. Am Donnerstag kurz nach Mittag wurden die zunächst mit heftiger Rauchentwicklung einher gehenden Flammen gesichtet. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Dollerup sperrte den Bereich daraufhin weitläufig ab, denn Explosionsgefahr konnte nicht ausgeschlossen werden. Zudem vertrieb der Wind herabstürzende Plastikteile der Abdeckung von Maschinengondel und Radnabe, die am Boden weiterbrannten. Ein Löschen des Brandes war ausgeschlossen.

Die betroffene Anlage mit einer Nabenhöhe von 65 Metern ist eine von vieren, die vom „Dolleruper Windpark“, dem etwa 50 Gesellschafter angehören, betrieben wird. Nach Aussage von Geschäftsführer Thomas Jensen wurde die Mühle im Jahre 2001 zum Neupreis von 1,5 Millionen Euro errichtet und hat eine Leistung von 1,5 Megawatt. Über die Brandursache kann bislang nur spekuliert werden. Schnellstmöglich soll die ausgebrannte Gondel mit dem Maschinenhaus mit Hilfe eines Kranes abgebaut werden. Ob der dreiteilige Mast weitergenutzt werden kann, hängt vom Ergebnis einer Statiküberprüfung ab.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen