Schleswiger Tierheim : Welpen entdecken die Welt

Auf Weltentdeckungs-Tour im Tierheim: Rosa ist eine neun Wochen alte Mischung aus Golden Retriever und Leonberger.
Foto:
1 von 2
Auf Weltentdeckungs-Tour im Tierheim: Rosa ist eine neun Wochen alte Mischung aus Golden Retriever und Leonberger.

Im Tierheim am Ratsteich hilft Manuela Marquardsen jungen Hunden beim Start ins Leben.

von
07. November 2013, 20:00 Uhr

Sie tollen über eine regennasse Wiese, hüpfen um rote Plastikhütchen herum und schlüpfen durch bunte Tunnel. Sechs Welpen sind vor wenigen Tagen ins Schleswiger Tierheim am Ratsteich gekommen. Es sind Golden Retriever, Leonberger und Australian Shepherds. Sie alle sind ungefähr neun Wochen alt, und ihr früherer Besitzer musste sie wegen eines Wohnungswechsels abgeben.

Im Tierheim hat sich jetzt Manuela Marquardsen der kleinen Racker angenommen. Sie ist ausgebildete Hundetrainerin und kommt schon seit dem Frühjahr an jedem Mittwoch ins Heim. „Für uns ist das ein Riesen-Vorteil“, sagt die Tierschutzvereins-Vorsitzende Yvonne Wiegers. „Die Chancen, unsere Hunde zu vermitteln, haben sich wesentlich verbessert.“

Manchmal hat es Manuela Marquardsen dabei mit schwer traumatisierten Hunden zu tun, die in ihrem alten Zuhause gequält wurden. Das ist bei den sechs Welpen anders. Der Eindruck der Hundetrainerin ist, dass die Kleinen zwar noch nicht viel gelernt haben, aber dass sie keine bleibenden negativen Prägungen davongetragen haben. In den nächsten fünf bis sechs Wochen hilft sie ihnen dabei, spielerisch die Welt kennen zu lernen. Sie laufen über verschiedene Untergründe wie Fußmatten, Pflastersteine oder Wiesen, sie suchen in einem Haufen Korken nach Leckerlis, und sie lernen, dass es noch viele andere Hunde gibt, große und kleine, dicke und dünne, mit viel Fell und mit wenig. Danach werden sie versetzt in die Junghundegruppe und lernen Befehle wie „Sitz“ oder „Platz“. Ganz behutsam, mit viel Lob und Streicheleinheiten. „Hunde brauchen keine harte Hand, sondern Aufgaben, die sie fordern“, sagt Manuela Marquardsen.

Damit es mit der Hundeschule auch im Winter weitergehen kann, hat sich der Tierschutzverein jetzt in eine Reithalle im Umland eingemietet. Wiegers hofft, dass die Welpen bis dahin ein neues Zuhause haben. Sie werden ab sofort an Interessenten vermittelt. Die Hundeschule von Manuela Marquardsen können sie dann weiter besuchen. Sie bietet im Tierheim regelmäßig Kurse für Hunde und ihre Besitzer an – ganz unabhängig davon, ob das Tier einst in dem Heim gelebt hat oder nicht.

> Wer sich für einen der Welpen interessiert, meldet sich im Tierheim am Ratsteich 25 unter Tel. 0 46 21/5 13 22. Infos zur Hundeschule unter www.foerde-dogs.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen