Weesby: Bürobrand auf Bauernhof

Von dem Büro ist nicht übrig. Sogar der Putz brach von der Decke.
Von dem Büro ist nicht übrig. Sogar der Putz brach von der Decke.

Avatar_shz von
19. März 2019, 12:12 Uhr

In der Nacht zu Dienstag verursachte ein Feuer im Wohngebäude eines Bauernhofes in Weesby erheblichen Schaden. Um 2.43 heulten die Sirenen im Bereich des gesamten Löschzuges Nord. Als die Freiwillige Feuerwehr Medelby-Holt eintraf, kamen die drei Bewohner des Hofes den Einsatzkräften entgegen. Der Vater der Familie war in der Nacht wachgeworden und hatte das Feuer entdeckt. Er weckte seine Familie und brachte sie in Sicherheit. Dann alarmierte er die Einsatzkräfte.

Durch die starke Rauchentwicklung ließ sich der Brandherd zunächst schwer lokalisieren. Wie sich später herausstellte, entwickelte sich das Feuer aus dem Büro heraus. Für die Löscharbeiten mussten zwei Löschtrupps im Wechsel unter Atemschutz das Gebäude betreten. „Wir konnten teilweise die Hand vor den Augen nicht sehen“, schildert Holger Berg, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Medelby. „Durch die extreme Hitze und die damit verbundenen Anstrengungen musste alle 20 Minuten der Löschtrupp im Haus ausgetauscht werden“. Durch die Hitze des Feuers schmorte sogar ein Visier eines Feuerwehrmannes an.

Die 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr arbeiteten unter Hochdruck daran, das Feuer möglichst schnell unter Kontrolle zu bekommen. Ein Übergreifen der Flammen auf den angrenzenden Stall und das Strohlager auf dem Dachboden konnte verhindert werden.

Knapp drei Stunden dauerte es, bis das Feuer gelöscht werden konnte und die Wände auf ein unbedenkliches Niveau heruntergekühlt waren. Die Bewohner des Bauernhauses kamen mit dem Schrecken davon, was bleibt ist der Verlust der Hauskatze und ein hoher materieller Schaden. Beamte der Polizei Flensburg ermitteln nun die Brandursache.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen