Öffentlicher Dienst : Warnstreiks in Schleswig: Verdi-Chef Frank Werneke spricht zu den Beschäftigten

23-57516820_23-66042403_1417184830.JPG von 24. September 2020, 15:54 Uhr

shz+ Logo
Kundgebung auf den Königswiesen: Der Verdi-Bundesvorsitzende Frank Werneke spricht zu rund 300 Beschäftigten.
Kundgebung auf den Königswiesen: Der Verdi-Bundesvorsitzende Frank Werneke spricht zu rund 300 Beschäftigten.

Im Tarifkonflikt erhöht Verdi den Druck auf die Arbeitgeber. Jetzt kam Gewerkschaftschef Frank Werneke nach Schleswig.

Schleswig | Es geht um mehr Geld, bessere Arbeitsbedingungen und vor allem um mehr Wertschätzung: Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes waren am Donnerstag rund 2000 Beschäftigte verschiedener Schleswiger Dienststellen aufgerufen, die Arbeit niederzulegen. Nach zwei gescheiterten Verhandlungsrunden will die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks den Druck auf die...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen