zur Navigation springen

Nach Klömmer-Kux-Affäre : Walter Behrens wird Nachfolger von Timo Kux

vom

High Noon bei der CDU: Nach dem Wahl-Skandal hat sich die CDU-Spitze im Kreistag neu formiert.

Schleswig | Walter Behrens ist neuer Vorsitzender der CDU-Fraktion im Kreistag und tritt die Nachfolge von Timo Kux an, der nach der Affäre um die Mitgliederwerbung für die Kandidatenkür zur Kommunalwahl 2017 von allen politischen Ämtern zurückgetreten war. Behrens war einziger Kandadat und wurde einstimmig gewählt.

In der Fraktionssitzung zog auch Thomas Klömmer, der im Zuge der Affäre bereits als Landtagskandidat zurückgetreten war, weitere Konsequenzen. Wie Behrens nach der Sitzung erklärte, habe sich Klömmer für sein Fehlverhalten entschuldigt und den Vorsitz des Hauptausschusses zur Verfügung gestellt. Er wolle der Fraktion eine unbelastete Weiterarbeit ermöglichen, wird er in einer Mitteilung der CDU-Fraktion zitiert.

Als sein Nachfolger wurde Thomas Detlefsen nominiert. Die endgültige Entscheidung fällt der Kreistag – voraussichtlich schon in der kommenden Sitzung am 23. März. Bis dahin will die CDU auch klären, wer Detlefsen als Vorsitzender des Regionalentwicklungsausschusses nachfolgen soll. Der Kreistag wird eine weitere Entscheidung fällen müssen: Da Timo Kux auch als Erster Kreisrat – und damit stellvertretender Landrat – zurückgetreten ist, soll auch dieses Amt nach dem Wunsch der CDU durch Walter Behrens besetzt werden.

Bereits fest stehen die neuen Stellvertreter des Fraktionsvorsitzenden. Im Amt bleiben wird Thomas Jepsen aus Dollrottfeld, neu dabei sind Elke Bielfeldt aus Husby und Heiko Polauke aus Mittelangeln. Als Vertreter des Kreises beim Landkreistag wird Timo Kux ebenfalls von Walter Behrens ersetzt, sein Stellvertreter wird Thomas Detlefsen.

Die Fraktionsmitglieder hätten in der Sitzung Klömmers Arbeit als Vorsitzender des Hauptausschusses gewürdigt. Diese habe keinerlei Anlass für den Rücktritt gegeben. Grund sei lediglich die öffentliche und parteiinterne Debatte um seine Person in den letzten Tagen und Wochen gewesen, wurde laut Mitteilung hervorgehoben. „Mein Eindruck ist, dass wir mit dem Thema jetzt durch sind“, erklärte Walter Behrens nach der Fraktionssitzung gegenüber den Schleswiger Nachrichten. Thomas Klömmer habe erkannt, dass er mit seinem Verhalten weder der Fraktion, noch der Partei, noch sich selbst gedient habe. „Jetzt brauchen wir Ruhe in der Mannschaft, und ich habe den Eindruck, dass das gut gelingen wird, nachdem Thomas Klömmer sich erklärt hat.“

zur Startseite

von
erstellt am 04.Mär.2016 | 18:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen