Schleswig : Vorerst keine Fahrradschutzstreifen zwischen Zob und Freiheit

23-13374878_23-57004624_1386942051.JPG von 13. November 2019, 16:56 Uhr

shz+ Logo
Erst einmal müssen sich Autos und Radfahrer die teils enge Fahrbahn (bedingt durch parkende Autos) in der Plessen- (Foto) sowie der Knud-Laward-Straße weiter teilen.
Erst einmal müssen sich Autos und Radfahrer die teils enge Fahrbahn (bedingt durch parkende Autos) in der Plessen- sowie der Knud-Laward-Straße weiter teilen.

Der Bauausschuss lehnt den Vorschlag der Verwaltung ab und stimmt stattdessen für ein neues Gutachten.

Schleswig | Eigentlich war von der Verwaltung schon alles angerichtet worden. Der Bauausschuss hätte am Dienstagabend nur noch grünes Licht geben müssen für die Pläne, vom Zob über die Plessen- und Knud-Laward-Straße bis hin zur Freiheit Radfahrschutzstreifen einzurichten. Tat er aber nicht. Stattdessen einigten sich die Mitglieder fraktionsübergreifend darauf, da...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen