zur Navigation springen

Runenfans in Haithabu : Vom Zauber der alten Schrift

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Runen-Fans aus ganz Europa trafen sich am Wochenende zur „Erstürmung von Haithabu“.

shz.de von
erstellt am 04.Sep.2017 | 08:31 Uhr

Wenn Hardy Stein über seine Begeisterung für Runen spricht, sitzt er gerne auf einem Fell im orginalgetreuen Wikingerzelt. Er und seine Weggefährten hatten an diesem Wochenende auf dem Campingplatz in Haddeby gleich mehrere solche Zelte aufgestellt. „Runen sind immer große Kunst und haben neben ihrer praktischen Funktion als Schriftzeichen auch immer spirituelle Bedeutung gehabt“, sagt der Lehrer aus Brandenburg. „Sie kamen im Handel zum Einsatz, hatten aber genauso ihren Platz auf Steinen, die Heldensagen erzählen.“

Diese Vielseitigkeit und das Mythische, das die alte Schrift umgibt, hätten ihn schon seit langem tief beeindruckt. „Das Runenversprechen“ heißt die Gruppe von Gleichgesinnten aus ganz Europa, deren Treffen Stein organisiert hat. Gefunden haben sich die Mitglieder ganz im Stile des beginnenden 21. Jahrhunderts auf Facebook.

In authentischer Wikingerkleidung stehen nun rund 40 Mitglieder um einen Feuerkorb, trinken Met und freuen sich auf einen Wettkampf im Bogenschießen. Stein trägt selbstgefertigten Schmuck mit Runen um den Hals. Ein anderer Wikinger zeigt ein Trinkhorn, in das feine Runen eingraviert sind. Auch ein Beil, dessen Griff mit der alten Schrift verziert ist, hat jemand in der Gruppe dabei.

„Die Erstürmung von Haithabu“ haben die Teilnehmer ihre Zusammenkunft genannt. Tatsächlich haben sie an diesem Tag schon eine lange Wanderung durch das Gebiet der alten Wikingerstadt hinter sich. Gleich mehrere kleine Führungen mit Museumsmitarbeitern haben sie mitgemacht. Dabei stehen neben den Runensteinen auch Götterkunde und Begräbniskultur der Nordmänner auf dem Programm. Danach geht es zur „Nacht der Feuer“ (siehe Artikel unten) – auf dem Weg dorthin bildeten sie einen Fackelzug.

„Was wir hier ausleben, ist nicht bloßes Hobby, sondern Lebenseinstellung“, sagt Stein. Das Eintauchen in die Kultur der Wikinger bedeute einen direkten Zugang zur Kultur. Die Runenwelt mit ihren Sagen sei eine große Quelle der Inspiration. „Tatsächlich habe ich das Gefühl, durch die Beschäftigung mit Runen mit offeneren Augen durch die Welt zu gehen“, sagt Stein. Eine politische Haltung sei nicht Bestandteil der Gruppenidentität, betont er. Leider werde die Begeisterung für altnordische Kultur bisweilen falsch verstanden und mit Rechtsextremismus in Verbindung gebracht. Auch Annäherungsversuche rechter Gruppen habe es gegeben. „Mit denen haben wir absolut nichts zu tun. Bei uns ist kein Platz für dieses Gedankengut“, betont Stein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen