zur Navigation springen

Schleswig : Volkshochschule will ihr Boom-Jahr fortsetzen

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die Schleswiger Volkshochschule zählte im Frühjahrssemester 2700 Kursteilnehmer – Rekord. Das neue Programmheft wird in diesen Tagen verteilt.

von
erstellt am 24.Aug.2014 | 08:00 Uhr

Die Talsohle ist durchschritten. „2013 war für uns ein sehr enttäuschendes Jahr“, sagt Christian Hennig, der Leiter der Schleswiger Volkshochschule. Umso mehr ist er selbst überrascht von den Teilnehmerzahlen für das erste Halbjahr 2014. Rund 2700 Menschen haben die Kursen und Blockseminare im Frühjahrssemester besucht. „Das ist Rekord. Normalerweise haben wir um die 2500 Teilnehmer.“ Auch die Vorträge und Ausstellungen, die in diese Statistik nicht mit einfließen, waren sehr gefragt.

Im zweiten Halbjahr möchte Hennigs diesen Trend nun fortsetzen, auch wenn er schon jetzt sicher ist, dass er nicht noch einmal 2700 Menschen wird begrüßen können. Das Herbstsemester ist kürzer; es gibt insgesamt weniger Veranstaltungen. In den kommenden Tagen kann sich jeder Interessierte einen Überblick über das Angebot verschaffen. Das Programmheft wird kostenlos an alle Haushalte in Schleswig und Umgebung verteilt. Außer auf der Internetseite (www.vhs-schleswig.de) kann man sich die Kurse neuerdings auch auf einer kostenlosen Smartphone-App – zu finden unter dem Namen „VHS-App“ – ansehen und dort die Kurse auch gleich buchen. An der App, die der VHS-Bundesverband entwickelt hat, beteiligen sich inzwischen die meisten größeren Volkshochschulen in Deutschland.

Überhaupt ist die mobile Kommunikation derzeit ein großes Thema an der VHS. Dass die Teilnehmerzahlen in diesem Jahr so spürbar in die Höhe schnellten, liegt unter anderem an den iPad-Seminaren in Zusammenarbeit mit dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag. „Die Mehrheit der Leute, die diese Kurse besucht haben, hatten vorher keinen Kontakt zur Volkshochschule“, sagt Hennig.

So versucht er, immer wieder neue Zielgruppen zu erschließen. Zum Beispiel mit einer Reihe von Koch-Abenden – von vegetarischen indischen Gerichten bis hin zum perfekt gebratenen Steak. Für ausbaufähig hält Hennig den Bereich „Junge VHS“. Hier arbeitet er mit der Dannewerkschule zusammen. „Um wirklich ein breites Programm für Kinder und Jugendliche aufbauen zu können, fehlen uns aber die personellen Kapazitäten.“

Bewährte Dauerbrenner sind hingegen die Angebote aus dem Bereich „Gesundes Leben“ wie zum Beispiel Yoga- oder Qi-Gong Kurse. Auf große Resonanz stoßen auch die Vortragsabende außerhalb des eigentlichen Kursprogramms. So wird Joachim Tschesch aus Kropp am Dienstag, 21. Oktober, um 19.30 Uhr über seine Tätigkeit als OSZE-Wahlbeobachter in der Ukraine berichten. Besonders freut sich Christian Hennig auf einen Bildervortrag des früheren schleswig-holsteinischen Polizeichefs Wolfgang Pistol. Er berichtet am Freitag, 31. Oktober, ab 19.30 Uhr über seine Reise auf den Spuren der Meuterer von der legendären „Bounty“ auf der Südsee-Insel Pitcairn.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen