zur Navigation springen

Kinderfest zum Jubiläum : Vier Jahrzehnte Jugendfeuerwehr

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Der Busdorfer Brandschutznachwuchs wird gefeiert.

Seit vier Jahrzehnten werden Kinder und Jugendliche in Busdorf im Löschwesen geschult, erleben Jugendfreizeiten, schließen Freundschaften und können qualifiziert in die Feuerwehren der Erwachsenen überstellt werden. Zahlreiche engagierte Brandschützer, Frauen und Männer, gingen aus der Wiege der Jugendfeuerwehr hervor.

Das 40-Jahr-Jubiläum der Gruppe soll morgen gefeiert werden: Ab 14 Uhr startet am Gelände des Feuerwehrgerätehauses das Kinderfest, zu dem die Busdorfer Jugendfeuerwehr alle Besucher, insbesondere Familien, Kinder und Jugendliche, einlädt. Dort wartet ein bunter Nachmittag mit Spiel und Spaß auf die kleinen Gäste. Ab 18 Uhr beginnt das Grillfest. „Auch hier sind die Besucher herzlich eingeladen, dabei zu sein“, betont Jugendfeuerwehrwart Kai Lach. Seit 1991 engagiert er sich in den Nachwichs, seit sieben Jahren als Jugendwart. Die Freude an der Feuerwehr wurde ihm und seinem Bruder Sascha praktisch in die Wiege gelegt. Sein Vater Peter Lach aus Busdorf wurde vom damaligen Wehrführer Hans Jürgen Wegener mit den Worten „Du hast doch zwei Jungs, du wirst unser Jugendwart“, per Handschlag verpflichtet.

Bei einem Lehrgang an der Landesfeuerwehrschule hatte Wegener die Idee zur Gründung einer Jugendfeuerwehr. Unter dem Motto „Das können wir Busdorfer auch“ sandte er schließlich seinen Sohn Reimer aus, um nach Mitgliedern zu suchen. Zu den ersten Mitgliedern der Busdorfer Jugendfeuerwehr zählte unter anderem Ralf Feddersen, der sich auch später als Wehrführer und Bürgermeister seiner Heimatgemeinde ehrenamtlich engagierte und heute Leitender Verwaltungsbeamter des Amtes Haddeby ist, dessen acht Gemeinden die Stützpfeiler des amtsweiten Brandschutzes sind.

Vor 40 Jahren war die Aufnahme in der Feuerwehr vornehmlich den Jungs vorbehalten – heute aber setzt der Brandschutz auch auf engagierte Mädchen und Frauen. 1987, zehn Jahre nach der Gründung, wurde mit Andrea Diecks aus Schleswig das erste Mädchen in der Jugendfeuerwehr Busdorf aufgenommen. Auch sie blieb mit ihrem späteren Ehemann Sönke Schloßmacher und den beiden Töchtern der Feuerwehr treu. Andrea Schloßmacher leitet heute die Jugendfeuerwehr Schleswig als Jugendwartin.

Als dritte Jugendfeuerwehr im Kreisgebiet starteten die Busdorfer ihr Engagement in der Jugendarbeit, und schon bei ihrer ersten Teilnahme am Kreisjugendfeuerwehrtag 1977 gewann sie den Pokal und die Teilnahme an der ersten Landesmeisterschaft. Auch heute zählen die Teilnahmen an den Kreis- und Landesmeisterschaften zu den Höhepunkten in der Jugendfeuerwehr, ebenso die Übungsnachmittage, die freitags ab 17 Uhr in Busdorf stattfinden sowie die einwöchige Jugendfreizeit in Otterndorf.












zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen