50 Jahre TSV Selk : „Vielfalt ist die Stärke“

TSV-Vorsitzender Udo Assall (Mitte) und Kassenwartin Anke Pfaff begrüßten mehr als 100 Gäste zum Stiftungsfest in Geltorf. Heidi Meggers (r.) wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.
TSV-Vorsitzender Udo Assall (Mitte) und Kassenwartin Anke Pfaff begrüßten mehr als 100 Gäste zum Stiftungsfest in Geltorf. Heidi Meggers (r.) wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Der TSV Selk blickt zurück auf eine bewegte Geschichte – die Tischtennis-Mannschaft spielte einst sogar in der Bundesliga.

shz.de von
10. November 2015, 14:42 Uhr

Currywurst, Gesang und Tanz: Mehr als 100 Gäste wollten beim 50. Jahresfest des TSV-Selk in „Reimers Gasthaus“ in Geltorf dabei sein. Amtsvorsteher Frank Ameis, die Vertreter der benachbarten Sportvereine aus Busdorf und Jagel sowie die Gemeindevertreter der Dörfergemeinschaften Selk, Geltorf und Lottorf gratulierten zum Jubiläum. Mit einer Diashow und mit bewegten Bildeinspielern präsentierte TSV-Vorsitzender Udo Assall einen kurzweiligen Rückblick auf die Vereinsgeschichte, die mit Gründungsmitglied Manfred Jesse als ersten Vorsitzenden begann. Später folgten Kurt Runde, Kurt Völlmecke und Sigrid Bärenz, die den Verein 20 Jahre lang führte. Die Tischtennis-Herrenmannschaft spielte 1978/79 sogar für eine Saison in der Bundesliga.

Gründer Manfred Jesse habe sich um den Verein sehr verdient gemacht, zollte Assall dem erst kürzlich verstorbenen Vereinsgründer seinen Dank und seine Anerkennung.

Im Namen des Vorstand-Teams dankte Assall all denjenigen der 450 Mitglieder, die zum Gelingen der Jubiläumsveranstaltungen beitrugen, deren Höhepunkt nun das Stiftungsfest bildete. „Vielfalt sei die Stärke des TSV Selk. Und so soll es auch bleiben“, sagte Assall. Die simultane Übersetzung der Begrüßungsrede in die plattdeutsche Sprache übernahm Sönke Petersen, der für seine Spontanität tosenden Applaus der Zuschauer erntete. Vor wenigen Tage wurde der TSV Selk vom Kreissportverband (KSV) ausgezeichnet. Ebenso nahmen Vorsitzender Assall nebst nebst Ehefrau Gabriele und die langjähriger Kassenwartin Anke Pfaff die Ehrennadel des KSV im Bürgersaal des Kreishauses in Empfang. Der Schleswiger Popchor „No Limits“ um Leiter Carsten Arndt sorgte für die musikalische Unterhaltung des Stiftungsfestes, bei dem bis in die frühen Morgenstunde getanzt wurde.

Für seine 48-jährige Vereinsmitgliedschaft im TSV wurde Thomas Hempel von Udo Assall ausgezeichnet. Heidi Meggers aus Geltorf erhielt die Auszeichnung für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen