Hürup : Viel los beim Amtsfeuerwehrtag

Mannschaften der Wehren beim „Spiel ohne Grenzen“ beim Amtsfeuerwehrtag des Amtes Hürup.
Mannschaften der Wehren beim „Spiel ohne Grenzen“ beim Amtsfeuerwehrtag des Amtes Hürup.

150 Kameraden aus elf Wehren des Amtes sorgten für eine beeindruckende Kulisse.

Avatar_shz von
01. September 2019, 17:09 Uhr

Großsolt | „Einen Tag für die ganze Familie mit der Feuerwehr“ – unter diesem Motto stand der öffentliche Amtsfeuerwehrtag der Feuerwehren des Amtes Hürup. Auf dem Gelände der Großsolter Schule wurde das Fest vom Feuerwehr-Orchester Husby eingeleitet. Zusammen mit 150 Kameraden aus elf Wehren des Amtes, der Jugendfeuerwehr, allen Feuerwehrfahrzeugen sowie dem Malteser Sanitätsdienst bot sich den Teilnehmenden und den Gästen bei der Eröffnungsaufstellung eine beeindruckende Kulisse.

Im Rahmen dieser seltenen Veranstaltung, so Amtswehrführer Michael Carstensen, solle die Bevölkerung einen Eindruck von der Organisation gewinnen, die bei Brandeinsätzen, aber auch bei anderen Notsituationen wie bei auslaufenden Gefahrstoffen oder bei Verkehrsunfällen schnell, gut ausgebildet und mit moderner technischer Ausrüstung vor Ort sei.

Amtsvorsteher Jan-Nils Klindt lenkte den Blick über jene, die Hilfe benötigten, auf diejenigen, die diese Hilfe ehrenamtlich und ohne Honorar in ihrer Freizeit leisteten. Dafür nähmen sie an unzähligen Übungsabenden und an vielen Fortbildungen teil. Unter Zurückstellung persönlicher Interessen seien die Kameraden jederzeit bereit, Mitmenschen in unterschiedlicher Gefahr tatkräftig zu unterstützen.

Vor dem großen Publikum beförderte Kreisbrandmeister Mark Rücker die Kameraden Carsten Eggert von der Wehr Husby zum Oberlöschmeister und Dirk Bartelsen von der Wehr Hürup-Weseby zum Brandmeister.

Vorführungen der Wehren, Brandschutzaufklärung und Musik des Orchesters wurden von einem bunten Unterhaltungsprogramm für alle Altersgruppen ergänzt. Des Weiteren versuchten Mannschaften der einzelnen Wehren bei einem „Spiel ohne Grenzen“ möglichst viel Wasser über einen Parcours ins Ziel zu bringen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen