zur Navigation springen

VHS entdeckt Kinder und Jugendliche als neue Zielgruppe

vom

Schleswig | Graffiti zeichnen, mit Hunden kommunizieren, Bäume erkennen, mit GPS-Technologie Schätze suchen oder ohne Vokabelheft Spanisch lernen - mit solchen Angeboten möchte die Volkshochschule ab diesem Herbst die junge Zielgruppe für sich gewinnen. Erstmals betritt VHS-Leiter Christian Hennig unbekanntes Terrain, indem er zehn Kurse für Kinder und Jugendliche anbietet. Diese stellt er unter die Überschrift "Fedt", das dänische Wort für "Klasse!", aber auch seine Abkürzung für Forscher, Entdecker, Denker und Tüftler. Das Programm sei für all diejenigen gedacht, "die Impulse für die eigene Neugier suchen", betont Hennig.

Als langjährige Kursleiterin an der Volkshochschule war Sabine Küster mit der Idee des Kinderprogramms an Christian Hennig herangetreten. Anfänglich war er noch skeptisch, wollte dieses neue Fass nicht ohne das richtige Personal aufmachen. Als dieses jedoch gefunden war, stand auch er hinter der Idee. Die Besonderheit: Die Kursleiter sind Spezialisten auf ihrem Gebiet; sie sind auch den tiefgehendsten Kinderfragen gewachsen. So wollen die Initiatoren sicher stellen, dass auch besonders talentierte und neugierige Kinder nicht unterfordert werden.

Dabei soll das Angebot keine Konkurrenz zur Schule darstellen, sondern vielmehr anbieten, an was die Kinder sonst nur schwer herankommen: "an Informationen aus erster Hand, direkt von den Fachleuten", betont Julia Pfannkuch, Leiterin des Fachbereichs Bürgerservice. Und Sabine Küster bezieht sich auf ein afrikanisches Sprichwort, wonach es ein ganzes Dorf benötige, um ein einziges Kind zu erziehen. In diesem sprichwörtlichen Dorf wolle das Programm der VHS die Arbeit in den Schulen ergänzen.

Zum Beispiel durch die Kurse der Tierärztin Dr. Michaele Sekulla. "Sie war sofort Feuer und Flamme", schildert Küster die Begeisterung der Veterinärin für die Arbeit mit Kindern. In einem ihrer Kurse möchte sie den Fragen nachgehen, wie Hunde untereinander und wie Menschen mit ihnen kommunizieren können. Ihr zweiter Kurs steht unter dem Titel: "Brauchen Hunde einen Regenmantel?"

zur Startseite

von
erstellt am 15.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen