Vermittler für Hilfe aus der Region

Der Beirat von 'Spendenstark' ist vom Erfolg seines Projektes überzeugt.  Foto: Kuhl
Der Beirat von "Spendenstark" ist vom Erfolg seines Projektes überzeugt. Foto: Kuhl

Neues Projekt "Spendenstark" des Kriminalpräventiven Rates Süderbrarup sammelt und verteilt Geld an Projekte und Bedürftige vor der eigenen Haustür

Avatar_shz von
24. November 2012, 07:05 Uhr

Süderbrarup | Einziger Tagesordnungspunkt der Sitzung des Kriminalpräventiven Rates (KPR) von Süderbrarup war die Vorstellung des neu geschaffenen Projektes "Spendenstark". Mit diesem Projekt sollen Spender und Spendenbedürftige in einem regionalen Rahmen zusammengeführt werden. "Wir wollen mit Spendenstark im Amt Süderbrarup Hilfe leisten - unbürokratisch, direkt und wirkungsvoll", sagte dazu Süderbrarups Bürgermeister Friedrich Bennetreu, Vorsitzender des KPR. Mit den Spenden könne man Familien, Einzelpersonen und Kinder in Notsituationen, aber auch soziale Projekte in der näheren Umgebung unterstützen und Gutes auf den Weg bringen.

"Bestehende und erfolgreiche Projekte des KPR wie ,Plan haben’, ,Moonlightsport’, ,Faustlos’ oder ,Mittagstisch’ zeigen, dass die Nachfrage nach regionalen Spendenmöglichkeiten vorhanden ist", erklärte Volker Boldt, stellvertretender Vorsitzender KPR. Oftmals sei aber durch Zweckgebundenheit oder Satzungen Hilfe an bestimmten Stellen unmöglich. Die Idee sei, eine Spendenplattform zu schaffen, die diese Lücke schließt. Mit "Spendenstark" könne man auch in familiären Einzelfällen helfen, eine Klassenfahrt oder Freizeitaktivitäten finanzieren und damit einem Kind die Teilhabe am sozialen Leben ermöglichen. Auch könne "Spendenstark" einen zinsfreien Kleinkredit vergeben, wenn beispielsweise ein Fahrzeug für eine Erwerbstätigkeit repariert werden müsse.

"Spendenstark" sei an die Amtsverwaltung Süderbrarup angegliedert, so Boldt weiter. "Durch diese Anbindung kann dieses Projekt, ehrenamtlich getragen, ohne Verwaltungskosten arbeiten." Zentraler Ansprechpartner dort ist Kämmerin Ines Boysen, die auch Mitglied des ehrenamtlichen Spendenbeirats ist, der über den sinnvollen Einsatz der Spendengelder entscheidet. Weitere Mitglieder sind Friedrich Bennetreu, Volker Boldt, Sonja Jürgensen, Vorsitzende der Landfrauen Süderbrarups, Gudrun Richter von der evangelischen Kirchengemeinde Süderbrarup, Stephan Hamann, selbstständiger Kaufmann in Süderbrarup, Dr. Uwe Pönnighaus, praktizierender Arzt in Süderbrarup, Heinz-Ulrich Sudau Vorsitzender des Fördervereins der Gemeinschaftsschule und Matthias Weidmann, Handwerker aus Süderbrarup.

"Das Bedürfnis zu Spenden ist vorhanden", fuhr Boldt fort. Ältere Mitbürger würden häufig auf Jubiläumsfeiern oder Geschenke verzichten und stattdessen für Geldgeschenke eine Spendenmöglichkeit suchen. Bürgermeister Bennetreu konnte schon das erste Beispiel vorlegen: Ein Windmüller hatte auf die Einweihungsfeier seiner neuen Anlage verzichtet und 2000 Euro für soziale Zwecke gespendet.

Gespendet werden kann direkt beim Amt oder mit dem Pfandbon im Südercenter bei Edeka. Zusätzlich werden in Zukunft an vielen öffentlichen Stellen Spendenboxen für eine kleine spontane Gabe aufgestellt. Und natürlich sind auch weiterhin zweckgebundene Spenden möglich, die einzelnen Projekten zugeordnet werden. Auf Wunsch werden auch Spendenbescheinigungen ausgestellt. www.spendenstark-suederbrarup.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen