Lindewitt : Ursula und Horst Dippel schaffen in ihrem Garten eine neue Heimat für Waldeidechsen

Avatar_shz von 17. August 2020, 15:22 Uhr

shz+ Logo
Ursula und Horst Dippel auf dem Wall, auf dem sie Eidechsen beobachten konnten.
Ursula und Horst Dippel auf dem Wall, auf dem sie Eidechsen beobachten konnten.

Ursula und Horst Dippel aus Lindewitt sind große Naturfreunde – sie wollen ihren Garten reptilienfreundlich gestalten.

Lindewitt | Ursel Dippel aus Kleinwiehe ist naturverbunden. Besonders die Vogelbeobachtung ist ihre Passion, zwölf Nistkästen und zehn Spatzennester befinden sich auf ihrem Grundstück. Nun aber bekommen Eidechsen ihre ganze Aufmerksamkeit. Auslöser ist ein Bericht des Tageblatts über die Auswilderung junger Zauneidechsen auf der Geltinger Birk. Eidechsen im Stein...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen