zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

17. Dezember 2017 | 09:46 Uhr

Silberstedt : Unterstützung für Frauen

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Marlies Schreiber ist die neue Gleichstellungsbeauftragte des Amtes Arensharde. Sie vertritt in zahlreichen Bereichen die Interessen der Frauen und teilt sich ein Büro mit dem Leiter der Volkshochschule.

shz.de von
erstellt am 12.Feb.2014 | 07:45 Uhr

Marlies Schreiber ist die neue Gleichstellungsbeauftragte des Amtes Arensharde. Sie ist die Nachfolgerin von Kirsten Jacobsen aus Ellingstedt, die dieses Amt von August 2010 bis Ende des Jahres 2013 bekleidete.

„Ich habe mich sehr darüber gefreut, wie freundlich ich hier in der Amtsverwaltung willkommen geheißen wurde. Es gab sogar einen Blumenstrauß“, berichtet Marlies Schreiber, die erste Erfahrungen zum Thema Gleichstellung zehn Jahre lang im Amt Oeversee in Tarp sammeln konnte, wo sie im Meldeamt und als ehren- und hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte tätig war. Die Berlinerin verließ ihre Heimatstadt 1995 und hat ihr Zuhause seit zehn Jahren in Lürschau, wo sich alle Familienmitglieder in einem eigenen Haus sehr wohl fühlen. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

„Ich freue mich, dass ich die Bewohnerinnen der neun Gemeinden im Amtsbereich in allen frauenspezifischen Angelegenheiten beraten darf“, sagt sie. Im Rahmen ihrer Tätigkeit kümmert sie sich unter anderem um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, gibt Hilfe und Unterstützung bei häuslicher Gewalt und berät Familien mit behinderten Kindern. Marlies Schreiber wird an Sitzungen der Gemeindevertretungen und des Amtsausschusses teilnehmen und die Interessen der Frauen beispielsweise bei Einstellungen, Ausschreibungen und bei der Erstellung von neuen Bauplänen vertreten.

Eine der wichtigsten Aufgaben ist die Schaffung und Pflege eines Netzwerks – regelmäßiger Austausch mit anderen Organisationen, der Besuch von Informationsveranstaltungen oder die Zusammenarbeit mit anderen Frauenorganisationen wie dem Bündnis Frau im Kreis Schleswig-Flensburg und dem Verband Alleinerziehender in Schleswig-Holstein sind in dieser Hinsicht nützlich.

Und dann ist da noch die Öffentlichkeitsarbeit mit Planung und Durchführung von Veranstaltungen wie dem Frauentag. Neue Ideen oder auch Kritik zum Thema Gleichstellung nimmt sie gern entgegen. Alle Beratungen werden natürlich vertraulich behandelt. „Zunächst ist es mir wichtig, Vertrauen aufzubauen und bekannt zu werden, dafür werde ich mich auch in den Gemeindevertretungen und in Vereinen vorstellen.“

In der Amtsverwaltung, in der sie sich ein Büro mit dem Leiter der Volkshochschule teilt, ist Marlies Schreiber donnerstags von 14 bis 15.30 Uhr unter der Rufnummer 04626/9650 zu erreichen. Weitere Kontakte sind über die Mail-Adresse gleichstellungsbeauftragte@amt-arensharde.de oder nach Vereinbarung möglich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen