zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

13. Dezember 2017 | 21:48 Uhr

Unterricht mit Baby Jette

vom

Bei den Projekttagen in Fahrdorf ging es für die Viertklässler um Pubertät und Sexualität

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Fahrdorf | An zwei Projekttagen stand das Thema "Pubertät" und "Sexualkunde" auf dem Stundenplan von Fahrdorfs Viertklässlern. Die sensible Ausführung des Unterrichts übernahm die Hebamme Katja Petersen-Deerberg aus Sieverstedt. Einfühlsam vermittelte sie die wissenswerten biologischen Grundlagen und beantwortete alle Fragen der Kinder. Höhepunkt des Unterrichts bildete der Besuch von Karina Eggebrecht aus Süderschmedeby mit Töchterchen Jette.

Nach einer Menge informativer Theorie berichtete die zweifache Mutter Karina Eggebrecht aus der Praxis bei der Säuglingspflege. Dabei stand die erst sechs Wochen alte Jette, die offenbar völlig entspannt war, im Mittelpunkt des Interesses der Kinder. Zur Begeisterung der Schüler durften sie die Säuglingspflege mit Baby-Bad im Bade-Eimer im extra dafür aufgeheizten Klassenzimmer übernehmen. Das kam nicht nur bei den Mädchen gut an.

"Das war so toll, Jette soll uns unbedingt noch mal besuchen kommen", fand die neunjährige Clara. "Toll, dass die Hebamme mit Mama und Baby hier war", schloss sich Mitschülerin Hanna an. "Das Baby war das Beste", meinte auch Hannes.

Die Klassenlehrerinnen Britta Kolberg und Ingrid Piening zeigten sich vom Unterricht der Hebamme begeistert und zugleich erleichtert. "Eine Hebamme kann dieses Thema irgendwie ganz anders vermitteln", so Piening. Außerhalb ihres Hebammen-Einsatzes an der Schleswiger Helios-Klinik führt Katja Petersen-Deerberg individuelle Nachsorgen und Schulbesuche aus. Sie selbst sieht ihren Einsatz im Sexualkunde-Unterricht nicht als Konkurrenz des Lehrplans, sondern als Bereicherung des bestehenden Angebots. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 0 46 03 / 16 32.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen