A7 bei Tarp : Unfall-Serie im Hagelschauer

Ein Wagen landete beim Unfall auf der A7 im Graben.
Foto:
Ein Wagen landete beim Unfall auf der A7 im Graben.

Auf spiegelglatter Straße kommt es auf der A7 bei Tarp im Kreis Schleswig-Flensburg zu mehreren Auffahrunfallällen – nach einem Hagelschauer.

shz.de von
16. Februar 2014, 15:57 Uhr

Tarp | Aufgrund eines plötzlichen Hagelschauers hatten auf der Autobahn 7 zwischen den Anschlussstellen Tarp und Schleswig in Richtung Süden gestern Mittag insgesamt sieben Fahrzeuge einen Unfall. Ein Autofahrer  wurde dabei leicht verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen  der Polizei ging gegen 10.50 Uhr in dem Bereich rund zwei Kilometer südlich der Ausfahrt Tarp plötzlich ein kräftiger Hagelschauer nieder. Dieser verwandelte die Autobahn binnen weniger Augenblicke in eine eisglatte Rutschbahn. Mehrere Autofahrer wurden von  dem Wetterphänomen überrascht, konnten ihre Fahrzeuge auf der glatten Fahrbahn  nicht mehr unter Kontrolle halten und gerieten ins Schleudern.

Sieben Fahrzeuge verunfallten binnen weniger Sekunden auf einer Strecke von nur rund 200 Metern. Mehrere der betroffenen Autos prallten in die Leitplanke, weitere Fahrzeuge kollidierten miteinander.

Ein BMW Kombi rammte die Leitplanke so stark, dass diese auf mehreren Metern aus der Verankerung gerissen wurde und das Auto völlig zerstört an der Böschung stehenblieb.

Drei Rettungswagen und der Notarzt aus Flensburg wurden vorsorglich alarmiert. Nach Angaben der Polizei direkt an der Unfallstelle wurde jedoch glücklicherweise nur einer der Autofahrer  bei dem Massenunfall leicht verletzt.

Mehrere Abschleppwagen mussten schließlich angefordert werden, um die allesamt nicht mehr fahrbereiten Autos zu bergen und abzuschleppen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert