zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

17. Dezember 2017 | 15:15 Uhr

Börm : Trecker-Oldies im Einsatz

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Historische landwirtschaftliche Fahrzeuge haben in Börm gezeigt, dass sie längst nicht zum alten Eisen gehören. In kürzester Zeit waren 14 Hektar Land umgepflügt.

shz.de von
erstellt am 15.Okt.2014 | 07:45 Uhr

42 Trecker aus den 1950er und 60er Jahren waren in Börm beim Oldtimertrecker-Pflügen dabei und zeigten bei den Vorführungen, was sie auch heute noch drauf haben. Organisiert wurde das Treffen von den Oldtimer-Freunden Bergenhusen unter der Leitung des stellvertretenden Vorsitzenden Erich Schröder. Positiv überrascht waren die Ausrichter von der hohen Teilnehmerzahl.

Die umliegenden Oldtimer-Vereine waren vertreten. Vor allem Besitzer von alten Treckern aus den Kreisen nördlich des Kanals waren dabei und scheuten auch längere Anfahrtswege nicht. Die alten Landmaschinen – besonders die Trecker, die in den 50er und 60er Jahren die Arbeitspferde nach und nach ablösten – haben viele Verehrer. Trecker von Lanz-Bulldog, Eicher, Fendt, Dieselroß, Deutz, Güldner, Allgaier, Lanz-Aulendorf, Ursus, Lanz-Pampa und Porsche mit ihren unterschiedlichen Pflügen wurden begutachtet und bewundert. Auch Besonderheiten wie ein Fordson-Dexta oder ein Karl Ritschler Multitrak aus dem Jahr 1961, den Günter Niesewendt aus Schacht-Audorf vorführte, waren beim Pflügen im Einsatz.

Die Oldtimer-Freunde Bergenhusen hatten die Trecker mit ihren Pflügen in vier Kategorien eingeteilt, entsprechend dem technischen Fortschritt: Anhängerpflüge, Pflüge mit Handaushebern, Zweischaar-Hydraulikpflüge und Dreischaarpflüge. Bis zu 40 Trecker waren gleichzeitig im Einsatz auf den abgeernteten Maisfeldern. Bis zum Ende der Veranstaltung waren 14 Hektar umgepflügt.

Für die Zuschauer war es ein großes Ereignis bei bestem Herbstwetter. In Gruppen standen die Fans vor den Oldtimern, führten Fachgespräche, frischten Erinnerungen auf. So gab es etliche „Dieselgespräche“. Die Besucher erfreuten sich am Klang der Motoren. Großväter zeigten ihren Enkelkindern stolz die Trecker aus ihrer Jugendzeit.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen