“Hamburg meine Perle“ : Top-Stimmung mit Lotto King Karl

Den Höhepunkt des Musikprogramms am Abend bildeten Lotto King Karl und die „drei Richtigen“ aus Hamburg.
Foto:
1 von 3
Den Höhepunkt des Musikprogramms am Abend bildeten Lotto King Karl und die „drei Richtigen“ aus Hamburg.

7500 Besucher kamen am Sonnabend zum Tag der offenen Tür ins Autohaus Jordt.

shz.de von
16. Juni 2014, 11:23 Uhr

„Er steht nur acht Meter von mir entfernt“, eröffnete Christian Jordt den vielen Zuschauern, die Sonnabend am Tag der offenen Tür des gleichnamigen Autohauses das kostenlose Musikprogramm besuchten. Gemeint war der Hamburger Gerrit Heesemann, besser bekannt als Lotto King Karl, der wenige Sekunden später mit seinen „drei Richtigen“ die Bühne betrat. Mit einem knackigen „Moin Moin“ konnte der 47-Jährige die Menge leicht für sich einnehmen, die sich zuvor noch über den intensiven Soundcheck seiner Bandkollegen lustig gemacht und bereits da „Zugabe“ gefordert hatten. Auch die etwas Genervteren unter den Fans genossen nun die musikalische Unterhaltung, die über das bloße Spiel zur Lautstärkenregulierung hinausging.

Dass an diesem Tag die Parkplätze benachbarter Bau- und Supermärkte auch nach Ladenschluss voll belegt waren, ist in erster Linie Christian Jordt zu verdanken. Der Geschäftsinhaber des Autohauses stellte am Tag der offenen Tür mit Unterstützung von Eventmanager Daniel Spinler ein geballtes Unterhaltungsprogramm auf die Beine, das laut Veranstalter von 7500 Menschen besucht wurde. Das ging bereits um 10 Uhr vormittags los mit Helikopterrundflügen, einer „VW-Roadshow“, Kletterturm und Torwandschießen und setzte sich nach einer zweistündigen Pause mit dem musikalischen Abendprogramm fort. Neben Lotto King Karl sorgten auch die Schleswiger Bands „Beatniks“ und „Conventional Sound“ für ausgelassene Stimmung.

„Einen solchen Tag der offenen Tür hat es hier noch nie gegeben“, sagte Eventmanager Spinler. Es sei richtig Action gewesen, und den ganzen Tag über sei das Programm sehr gut angenommen worden. „Das alles wurde privat organisiert und vom Autohaus finanziert.“ Einer der Gründe für die Dimension der Veranstaltung sei, dass es im letzten Jahr keinen Tag der offenen Tür gegeben habe. Daher hieß das Motto in diesem Jahr: „Wenn, dann richtig.“ Zudem wurde eine neue Halle eingeweiht, was zusätzlich ein guter Grund gewesen sei. „Aber es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir hier etwas veranstalten“, gab Spinler einen positiven Ausblick in die Zukunft. Nicht zuletzt der großen Mithilfe aller Autohaus-Mitarbeiter vom Kundenberater bis zum Mechaniker sei es zu verdanken, dass die Veranstaltung reibungslos über die Bühne gehen könne. „Daher danke ich den Mitarbeitern und allen Beteiligten“, so Spinler.

Während Lotto King Karl vor fantastischem Sonnenuntergang mit „Fliegen“ eines seiner bekanntesten Lieder im Scheinwerferlicht zum Besten gab, machten es sich Heiko Ott, Sandra Hollm und Marion Schmidt im Hintergrund gemütlich. „Die Veranstaltung ist toll organisiert und eine sehr gute Alternative zur Swinging City, die ja tot ist“, war sich das Fan-Trio einig. Daher plädierten sie für eine Wiederholung im nächsten Jahr, „gerne auch über zwei Tage“. Ebenso begeistert über das große Angebot und Engagement des Autohauses waren Astrid Schulz, Bärbel Kath und André Camus: „Wir sind extra aus Eckernförde hergekommen und haben viel Spaß. Toll fanden wir die Ansprache von Herrn Jordt, die war sehr menschlich, obwohl wir ihn ja gar nicht kennen.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen