zur Navigation springen

Gelting Mole : Tödlicher Unfall auf B199 – Motorrad kollidiert mit Auto

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Ein 30-Jähriger BMW-Fahrer wollte abbiegen, der 46-jährige Motorradfahrer, der aus der Gegenrichtung kam, hatte keine Chance. Auf der Kreuzung bei Gelting kam es zu einem folgenschweren Zusammenstoß. Der Biker verstarb noch am Unfallort. Die Unfallursache muss nun durch Sachverständige geklärt werden.

shz.de von
erstellt am 03.Mai.2014 | 16:10 Uhr

Gelting | Bei einem schweren Motorradunfall ist am Samstagmittag gegen 12.15 Uhr auf der B199 ein 46-jähriger Mann ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wollte der 40-jährige Fahrer eines BMW X3 aus Richtung Flensburg kommend auf Höhe Gelting Mole nach links abbiegen. Möglicherweise übersah er dabei den aus Richtung Kappeln kommenden Biker. Im Kreuzungsbereich kam es zu einem heftigen Zusammenprall beider Fahrzeuge. Trotz sofort alarmierter Rettungskräfte und dem schnellen Eingreifen von Ersthelfern verstarb der Motorradfahrer noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des BMW und seine hochschwangere 25-jährige Beifahrerin kamen mit leichten Verletzungen in die Notaufnahme der Diako in Flensburg.

Der Aufprall war so stark, dass Achse und Radaufhängung des schweren Geländewagens vorne links gebrochen sind. Da größere Mengen Betriebsstoffe an der Unfallstelle austraten wurde die Feuerwehr Gelting zur technischen Hilfe alarmiert.

Zur genauen Klärung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen, der nun klären soll, wer die Schuld an dem verhängnisvollen Unfall trägt. Geprüft werden muss, ob der BMW-Fahrer den Biker nur übersehen hat oder ob der Motorradfahrer womöglich auch zu schnell unterwegs war.

Für die Dauer der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme war die B199 zwischen Niesgrau und Gelting für über zweieinhalb Stunden in beide Richtungen gesperrt. Die Polizei leitete den Verkehr örtlich um. Ein Abschleppunternehmen musste das Motorrad und den Geländewagen bergen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert