Tiere, Knöllchen, fröhliche Kinder

Viel bewundert: die Rinder von Züchter Hartmut Callsen. Das Jungtier ist erst drei Monate alt. Foto: Jennert (5)
1 von 5
Viel bewundert: die Rinder von Züchter Hartmut Callsen. Das Jungtier ist erst drei Monate alt. Foto: Jennert (5)

shz.de von
13. Mai 2013, 10:02 Uhr

Schleswig | Langeweile kam auf dem Landmarkt wohl bei niemandem auf: Die Bio-Fans pilgerten von einem Öko-Stand zum nächsten, die Kinder genossen ein umfangreiches Animationsprogramm, und die eingesetzten Polizisten schrieben sich die Finger wund: Dutzende Autofahrer hatten die Halteverbotsschilder am Schleihallenparkplatz ignoriert und erhielten prompt ein Knöllchen. Mehrere Autos mussten abgeschleppt werden.

Wer einen regulären Parkplatz gefunden hatte, konnte sich hingegen auf der Schlossinsel ohne schlechtes Gewissen entspannen. Angebote dafür gab es genug: Zu den Hauptattraktionen zählten die Tiere. Stattliche Rinder, gelassene Schleswiger Kaltblutpferde (jedes 800 Kilogramm schwer) oder die putzigen Angeliter Sattelschweine wurden bewundert und hundertfach fotografiert. Während sich die Kinder ins Getümmel eines umfangreichen Animationsprogramms stürzten, konnten sich ihre Eltern bei schmackhafter Bio-Kost stärken. Selbst kalorienreiche Pommes (Portion für 2,50 Euro) schmecken ja plötzlich nochmal so gut, wenn sie nur das Bio-Siegel tragen. Noch begehrter war eine Leckerei, die am Stand des Vereins "Bunde Wischen" serviert wurde: Dort gab es Galloway-Hacksteaks im Brot.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen