Böklund : Tempo 30 für die Sicherheit der Schüler

Machten die Temporeduzierung fest: (vorne von links) Timo Hansen, Polizeibeamter; Lea Hansen-Carstensen, Amtsmitarbeiterin für Straßen und Wege; Jürgen Steffensen, Bürgermeister; (hinten von links) Arne Scheehr, Vorsitzender des Bauausschusses; Harald Jäger und Dieter Ringleb, Mitarbeiter des Bauhofes.
Machten die Temporeduzierung fest: (vorne von links) Timo Hansen, Polizeibeamter; Lea Hansen-Carstensen, Amtsmitarbeiterin für Straßen und Wege; Jürgen Steffensen, Bürgermeister; (hinten von links) Arne Scheehr, Vorsitzender des Bauausschusses; Harald Jäger und Dieter Ringleb, Mitarbeiter des Bauhofes.

Seit 17 Jahren bemüht sich Jürgen Steffensen um eine Temporeduzierung für die Stolker Straße in Böklund.

shz.de von
23. August 2018, 16:44 Uhr

Seit 17 Jahren bemüht sich Jürgen Steffensen um eine Temporeduzierung für die Stolker Straße. Eine 30er-Zone sollte dort eingerichtet werden. In dieser Woche zahlte sich der Erfolg aus, das Vorhaben konnte realisiert werden.

Steffensen war lange Zeit Schulbeiratsvorsitzender der Auenwaldschule, die direkt an der Stolker Straße liegt. Mit der Temporeduzierung wollte er die Sicherheit von Schülern sowie der Bewohner des anliegenden Altenheims erhöhen und die Lärmbelastung senken. Doch immer verhinderte der hohe Anteil des Durchgangsverkehrs eine derartige Regelung. Erst die letzte Verkehrsschau und neue Vorgaben der Kreisverwaltung erlaubten ein Tempolimit von 30 Stundenkilometern. Und Steffensen konnte als Bürgermeister den Mitarbeitern des Bauhofs den Auftrag zur Aufstellung der Schilder geben.

Vorläufig weist noch ein leuchtend grüner „Streetbuddy“ auf die neue Verkehrsregelung hin. Doch Timo Hansen, der zuständige Polizeibeamte, kündigte an, dass in Kürze auch Geschwindigkeitsmessungen an dieser Straße durchgeführt würden.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen