zur Navigation springen

Glenn Miller Orchestra in Schleswig : „Swing wird niemals vergehen“

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Das Glenn Miller Orchestra begeisterte sein Publikum beim Konzert in der Heimat auf der Freiheit mit zeitlosen Songs.

shz.de von
erstellt am 06.Aug.2015 | 07:29 Uhr

Wer dachte, die Tantiemen für „Ein Sonderzug nach Pankow“ kassiert Udo Lindenberg, der weiß spätestens nach dem Konzert des Glenn Miller Orchestra am Dienstagabend in der „Heimat“, dass es dieses Stück schon in den 1930er Jahren gab. Es heißt „Chattanooga Choo choo“. Der Text stammt von Mack Gordon, die Melodie von Harry Warren. Es handelt von einer Fahrt mit einer Dampflok von New York City nach Chattanooga im Bundesstaat Tennessee.1942 war der Song sogar für den Oskar nominiert, ging aber leer aus.
Udo Lindenberg sprang dann 1983 auf den Zug auf; ihm genügte dabei allerdings die Melodie.

Nach Schleswig kamen die Mitglieder des Orchesters nicht mit dem Zug, sondern mit dem Bus aus Cuxhaven, wo sie ihren vorherigen Auftritt hatten. „Bisher habe ich noch jede Halle rechtzeitig vor dem Auftritt gefunden“, sagte der holländische Busfahrer Leon Claessen, der die Musiker seit 20 Jahren quer durch Europa kutschiert. „Auch hier in Schleswig bin ich einfach meinem Instinkt gefolgt. Es sah zwar eine Weile gar nicht danach aus, als würde die Straße irgendwo hinführen, aber dann sah ich sie doch, die ,Heimat’“.

So nahm das Glenn Miller Orchestra sein Publikum doch noch pünktlich mit auf eine musikalische Zeitreise. Neben dem „Chattanooga Choo choo“ erklangen andere historische Stücke wie „Pennsylvania 6-5000“. Es handelt sich hier um die Telefonnummer des Pennsylvania Hotels in New York. Dort gastierte 1940 die Glenn Miller Band. Ein Bandmitglied verguckte sich in eine Angestellte und machte ihr nach der Abreise diese musikalische Liebeserklärung.

Das 19-köpfige Orchester steht unter der Leitung von Wil Salden aus den Niederlanden. Ihm wurde 1990 am Broadway in New York durch den Präsidenten der Glenn Miller Productions die Orchesterleitung des Glenn Miller Orchestra für Europa übertragen. Seit also 25 Jahren tourt das Orchester nun schon durch Europa. „Die Band besteht zu gleichen Teilen aus deutschen und niederländischen Musikern. Einige sind schon ähnlich lange dabei wie ich, wir haben aber auch Musiker dabei, die sind gerade mal 30 Jahre alt“, erzählte Busfahrer Leon Claessen, bevor er die ganze Mannschaft zur Übernachtung nach Neumünster fuhr.

Genau dort hatten auch die beiden Schleswiger Klaus Jürgens und Erich Franzen das Glenn Miller Orchestra vor einem Jahr schon einmal live erlebt. Erich Franzen hat die Karte für das Konzert von seinen Kindern zum 77. Geburtstag bekommen: „Ich bin 1945 mit dieser Musik als kleiner Junge in Berührung gekommen. Ich wohnte damals in Schleswig in der Nähe der Liegenschaften, wo englische Soldaten untergebracht waren. Aus ihren Fenstern drang Swingmusik. Mich zog es immer wieder dorthin.“ Auch 70 Jahre später ist seine Begeisterung ungebrochen. „Swing ist zeitlose Musik. Swing wird niemals vergehen“, sagt er lächelnd. Er könnte recht behalten: Nicht nur in der Band, sondern auch im Publikum gab es so einige, die das 40. Lebensjahr noch vor sich haben.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen