Sütterlin-Waack im Rechtsausschuss

Sabine Sütterlin-Waack in ihrem  Büro in Schleswig: Bis  die Arbeit in Berlin richtig losgeht, möchte sie so viele Akten wie möglich fertig bearbeitet haben.
Sabine Sütterlin-Waack in ihrem Büro in Schleswig: Bis die Arbeit in Berlin richtig losgeht, möchte sie so viele Akten wie möglich fertig bearbeitet haben.

von
16. Januar 2014, 00:34 Uhr

Die erstmalig in den Bundestag gewählte CDU-Abgeordnete Sabine Sütterlin-Waack wurde von ihrer Fraktion als ordentliches Mitglied in den Rechts- und Verbraucherschutzausschuss entsendet. Bereits am Dienstag hielt die Arbeitsgruppe für Recht und Verbraucherschutz der CDU/CSU-Fraktion ihre erste Sitzung ab. Gestern nahm der Ausschuss seine Arbeit nach erfolgreicher Konstituierung auf. Außer ihrer Benennung als ordentliches Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz, in dem die Rechtsanwältin ihren Arbeitsschwerpunkt auf das Familienrecht legen möchte, ist sie von ihrer Fraktion als stellvertretendes Mitglied in die Ausschüsse Ernährung und Landwirtschaft sowie Familie, Senioren, Frauen und Jugend und in den Ausschuss für Wahlprüfung, Immunität und Geschäftsordnung ernannt worden. „Ich freue mich auf die vor mir liegende Arbeit in den unterschiedlichen Gremien, die zu meiner bisherigen beruflichen Tätigkeit passt. Ich hoffe auch durch die Themenbreite gut auf die verschiedenen Belange des heterogenen Wahlkreises eingehen zu können“, so Sütterlin-Waack.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen