Grippewelle : Sturz aus dem Bett: Niemand fühlt sich zuständig

Jonna frei.jpg von 19. März 2018, 13:49 Uhr

shz+ Logo
Klaus Knorr (li.) war selbst von der Grippe geschwächt und konnte seinen am Boden liegenden Lebensgefährten Dieter Lütjens nicht aus eigener Kraft zurück ins Bett hieven.
Klaus Knorr (links) war selbst von der Grippe geschwächt und konnte seinen am Boden liegenden Lebensgefährten Dieter Lütjens nicht aus eigener Kraft zurück ins Bett hieven.

Dieter Lütjens fiel aus dem Bett und schaffte es nicht alleine zurück – doch auf Hilfe wartete er vergebens.

Ulsnis | Es gibt Dinge, die mag man sich lieber gar nicht vorstellen. Zum Beispiel von der Grippe erschlagen im Bett zu liegen, aus diesem herauszufallen und zu schwach zu sein, um aus eigener Kraft wieder hineinzukommen. Da bleibt nur, nach Hilfe zu rufen. Glücklich können sich diejenigen schätzen, die Angehörige oder Lebensgefährten in der Nähe haben, die in ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen