zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

15. Dezember 2017 | 05:52 Uhr

Schleswig : Stenografen ehren ihre Rekordhalter

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Anneliese Orloff ist seit 80 Jahren Mitglied, Monika Klatt seit 60.

von
erstellt am 08.Dez.2015 | 19:26 Uhr

Auf ihrem blauen Mitglieds-Pass steht in großen Buchstaben „Deutsche Stenografenschaft“. Darüber prangt das Hakenkreuz, innen sind die Seiten vollgeklebt mit roten Bezahlmarken. 1935 nahm Anneliese Orloff das kleine Heft entgegen. Gestern nun, eine halbe Ewigkeit später, hielt sie es wieder in den Händen. Denn sie wurde für ihre 80-jährige Mitgliedschaft vom Schleswiger Stenografenverein ausgezeichnet. Ein einsamer Rekord. Noch nie in der 120-jährigen Vereinsgeschichte hat jemand diese Zahl erreicht. Dennoch stand Anneliese Orloff nicht alleine im Mittelpunkt: Mit Monika Klatt wurde ein weiteres Vereinsmitglied für eine ungewöhnlich lange Treue ausgezeichnet: Sie blickt inzwischen auf 60 Jahre zurück. „Im Gegensatz zu Frau Orloff sind Sie heute unser Küken“, meinte Vereinsvorsitzende Anke Timme (selbst seit 30 Jahren Mitglied) mit einem Augenzwinkern und fügte an: „Die beiden Damen sind der eindeutige Beweis dafür, dass Steno jung hält.“

Tatsächlich präsentierte sich nicht nur die 73-jährige Monika Klatt während der Feierstunde im Rathaus äußerst fit und gut gelaunt, sondern auch Anneliese Orloff. Die 95-jährige gebürtige Schleswigerin wohnt bis heute alleine in ihrem Haus und hat gestern noch im Garten gegraben, wie sie erzählte. Stenografieren, das könne sie bis heute. „Aber das kann ja keiner mehr lesen, deswegen mache ich es nicht mehr.“ Früher aber, als sie als junge Schülerin auf Rat ihrer Lehrer in den Verein eintrat, sei das Erlernen der sogenannten Verkehrs- und Eilschrift wichtig für sie gewesen. „Das hat mir sehr geholfen und auch Spaß gemacht. Ich habe Steno fast mein ganzes Berufsleben gebraucht.“ Bis 1980 war sie unter anderem Arzt-Sekretärin im Schleswiger Kreiskrankenhaus.

Monika Klatt hat ebenfalls positive Erinnerungen an ihre aktive Zeit im Verein. Allerdings habe sie die Kurzschrift beruflich später nicht gebraucht. „Ich bin Bauzeichnerin geworden“, erzählte sie. Dennoch sei es ihr – ebenso wie Anneliese Orloff – nie in den Sinn gekommen, die Vereinsmitgliedschaft aufzukündigen. Im Gegenteil: „Ich finde es gut, was hier gemacht wird. Die Leute wissen schon was Ordentliches mit meinem Jahresbeitrag anzufangen.“

Während Monika Klatt sich heute aktiv im Sozialverband (SoVD) engagiert, ist Anneliese Orloff noch immer beim Seniorenförderverein dabei. Dass sie gestern aber von den Stenografen ausgezeichnet wurde, freute sie sichtlich. „Die Urkunde werde ich mir an die Wand hängen.“ Und der Zeitungsartikel kommt zu denen über ihre vergangenen Ehrungen – zusammengefaltet stecken diese in ihrem blauen Mitglieds-Heftchen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen