Jetzt also doch : Stadt öffnet Königswiesen-Brücke

Die Absperrzäune werden zeitnah abgebaut.
Die Absperrzäune werden zeitnah abgebaut.

Marode Holzkonstruktion soll in den nächsten Tagen so ertüchtigt werden, dass Passanten sie wieder nutzen können.

von
12. Juni 2018, 07:00 Uhr

Es ist erst drei Wochen her, da sorgte Bauamtsleiterin Manja Havenstein für lange Gesichter bei den Schleswiger Politikern – und im Nachhinein auch bei vielen Bürgern. Die marode Brücke auf den Königswiesen, so erklärte sie während der Mai-Sitzung des Bauausschusses, werde in diesem Jahr nicht mehr für Spaziergänger geöffnet werden. Im Haushalt stehe lediglich das Geld für die Planung einer neuen Brücke zur Verfügung, nicht aber für einen Bau. Die Folge: Schleswigs wohl wichtigster touristischer Wanderweg würde noch weitere lange Monate unpassierbar bleiben.

Der Aufschrei war entsprechend laut. Und er wurde im Rathaus offenbar auch gehört. Denn jetzt deutet sich doch eine Lösung an – und zwar eine zeitnahe. Möglichst noch in den kommenden Tagen soll die Brücke so ertüchtigt werden, dass sie wieder für Fußgänger geöffnet werden kann. Das erklärte Rathaussprecher Eric Gehrke gestern auf SN-Nachfrage. Einzelheiten dazu, wie genau das Holzbauwerk fit gemacht wird, nannte er zwar nicht. Er betonte aber, dass die Brücke so hergerichtet werde, dass die Sicherheit der Passanten gewährleistet ist. „Denn das ist das Wichtigste.“

Der Plan ist, dass die Arbeiten innerhalb der nächsten Woche erledigt werden. Möglichst bis kommenden Dienstag, wenn der Bauausschuss zu seiner nächsten Sitzung zusammenkommt. Und wie lange soll das Provisorium dann halten? „Auf jeden Fall die Sommersaison über“, sagt Gehrke. Im Herbst werde man dann die Brücke noch einmal detalliert in Augenschein nehmen und dann abschließend klären, wie es mit ihr weitergeht.

Diese Nachricht kommt bei der Politik gut an. „Ich wurde in letzter Zeit deutlich öfter auf diese Brücke als auf die Plastikgeschichte angesprochen“, sagt etwa Helge Lehmkuhl von der CDU, der das Thema in der letzten Bauausschusssitzung aufs Tableau gehoben hatte. „Dass die Brücke jetzt schon so lange gesperrt ist, empfinde ich als sehr ärgerlich. Umso erfreulicher ist es, wenn sie jetzt wieder geöffnet wird“, sagt er.

Das sieht auch Bauausschussvorsitzender Stephan Dose (SPD) so. „Dass die Verwaltung nun doch offenbar eine Lösung gefunden hat, ist ja positiv zu sehen – auch wenn das erst auf Druck der Politik passiert ist“, sagt er und fügt an: „Wir wollten uns nicht damit zufrieden geben, dass der Wanderweg noch bis ins nächste Jahr gesperrt bleiben sollte.“

Die Holzbrücke, die im Jahr 2000 gebaut wurde, musste im vergangenen September wegen baulicher Mängel gesperrt werden. Seitdem ist der direkte Verbindungsweg am Schleiufer zwischen Stadthafen und Königswiesen abgeschnitten.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen