zur Navigation springen

Sonderstempel vom Nydamboot gibt es nur Sonnabend

vom

shz.de von
erstellt am 13.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Schleswig | Als im April die Ausstellung zum Nydamboot auf Gottorf eröffnet wurde, dachte sich Karl Rathjen, Ehrenvorsitzender der Schleswiger Briefmarkensammler, dass sich auch die Philatelisten diesem Thema annehmen sollten. Am Sonnabend ist es so weit: Genau 150 Jahre, nachdem der Lehrer und Archäologe Conrad Engelhardt das Nydam-Boot entdeckte, wird in der Nydamhalle ein Sonderpostamt aufgebaut. Rathjen und sein Kollege Walter Thielking, der Vorsitzende des Vereins der Schleswiger Briefmarkensammler, haben das Erlebnisteam Briefmarke der Deutschen Post überzeugt, dass dieses Thema einen Sonderstempel wert ist. Dieser wird am Sonnabend von 10 bis 16 Uhr zum Einsatz kommen, sodass Sammler aus der Umgebung sich das Nydamboot und das Konterfei von dessen Entdecker auf ein Dokument ihrer Wahl stempeln lassen können. Philatelisten aus ganz Deutschland haben dafür schon Bestellungen aufgegeben: Bei Thielking und Rathjen stapeln sich die Zuschriften.

Die beiden wollten es aber nicht allein beim Stempel belassen, sondern haben das Sonderpostamt zum Anlass genommen, zwei individuelle Marken auflegen zu lassen. Die 45-Cent-Briefmarke für Postkarten ziert ein Bild des Nydambootes, ein Abbild des Schlosses wurde auf die 58-Cent-Briefmarke für den Standardbrief gedruckt. Beide Postwertzeichen erscheinen in einer Auflage von 500 Stück. Da hier jedoch der Sammlerverein die Druckkosten übernehmen musste, liegt der Verkaufspreis bei 1,20 Euro und 1,50 Euro. Einen Umschlag zur Sonderausstellung des Nydambootes gibt es für 50 Cent. Für die Besucher des Sonderpostamtes ist der Eintritt zur Nydamhalle am Sonnabend frei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen