Sing mit sammelte für Hospizdienst

Reinhard Sterner, Vorsitzender von 'Sing mit',  und Ute Köller vom Hospizdienst. Foto: AV
Reinhard Sterner, Vorsitzender von "Sing mit", und Ute Köller vom Hospizdienst. Foto: AV

Gemischter Chor übergab Spardose mit 400 Euro an Hilfsorganisation / Aktion soll in diesem Jahr wiederholt werden

shz.de von
13. Mai 2013, 10:02 Uhr

Silberstedt | Seit etwa einem Jahr engagiert sich der Gemischte Chor "Sing mit" mit einer Patenschaft für den Ambulanten Hospizdienst Schleswig (HD). Jetzt konnte Vorsitzender Reinhard Sterner erstmals eine prall gefüllte Spardose mit 400 Euro an Ute Köller, Palliative-Care-Fachkraft beim Ambulanten Hospizdienst, überreichen. Gesammelt wurde das Geld jeweils beim so genannten "Sit in" des Chores, das einmal monatlich stattfindet und bei dem immer am Schluss die Spendendose herumgeht.

Vom Inhalt der Dose sei er positiv überrascht und der Chor freue sich, "diese segensreiche Arbeit unterstützen zu können", so Reinhard Sterner.

Zuvor hatte Ute Köller, die sich riesig über die Spende freute, ausführlich über die Arbeit des Ambulanten Hospizdienstes berichtet. Entgegen der landläufigen Meinung werde dort auch viel gelacht, so die Referentin. Der Hospizdienst werde allerdings nur aktiv, wenn die betroffene Familie es ausdrücklich wünsche, betonte sie. Insgesamt seien zurzeit 44 ehrenamtliche Helfer mit einem Durchschnittsalter von etwa 50 Jahren im Hospizdienst Schleswig tätig. Eine über ein ganzes Jahr lang dauernde gute Schulung, bestehend aus einem Grundkurs, einer Praxisphase und einem Vertiefungskurs, sei Voraussetzung für diese Tätigkeit.

Einige Zuhörerinnen, die mit ihren Familien den Ambulanten Hospizdienst schon in Anspruch genommen hatten, bestätigten der Einrichtung "eine tolle Arbeit". Nur mit Hilfe des Hospizdienstes habe man es einem Angehörigen ermöglichen können, im Kreise der Familie zu sterben. Als große Hilfe habe man es empfunden, dass neben der praktischen Hilfe auch immer ein Ansprechpartner da gewesen sei, "der zugehört hat", hieß es übereinstimmend.

Bevor der Abend mit einem Lichtbildervortrag von Herbert Hamann über die Anfänge des Chores zu Ende ging, wurde eine neue Spardose herumgereicht, in der Hoffnung, dass sie in einem Jahr wieder prall gefüllt ist.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen