Siegerfoto mit Schatten in Holnisser Hohlweg

Anne
Anne

23-28223293_23-56994511_1417184908.JPG von
04. Februar 2018, 16:38 Uhr

Es war eine Mischung aus Zufall, günstigen Umständen und dem sofortigen Erkennen eines gelungenen Motivs, die dazu führte, dass Annegret Adam aus Flensburg den diesjährigen Fotowettbewerb des Amtskulturringes Langballig gewann. Das vorgegebene Thema „Begegnungen“ lasse, so die Vorsitzende Dagmar Sitterlee bei der Begrüßung anlässlich der Siegerehrung im Sitzungssaal der Amtsverwaltung in Langballig, vielfältige Interpretationsmöglichkeiten zu. Die Jury habe daher eine schwierige Aufgabe zu bewältigen gehabt.

Ihre drei Mitglieder entschieden sich schließlich dazu, Annegret Adams Foto an die erste Stelle zu setzen. Es zeigt in schwarz-weiß zwei sich einander zuneigende Schatten in einem Hohlweg in der Nähe von Holnis-Spitze. Dort hatte die Hobbyfotografin mit einer Freundin einen Spaziergang unternommen, als sich vor ihr, mit der Sonne im Rücken, das Motiv auftat und sie sofort zum Fotoapparat griff.

Zweiter Sieger wurde Eckhard Killisch aus Hohenwestedt mit einem Foto, das zwei Brücken zeigt, die im Hintergrund zusammenlaufen. Auf den dritten Platz kam Lore Brink aus Glücksburg. Auf ihrem Foto blickt eine liegende Bronzefigur in einen Spiegel und „begegnet“ so sich selbst.

Insgesamt hatten bei diesem Wettbewerb, den der Amtskulturring jedes zweite Jahr ausschreibt und der nun zum 13. Mal stattfand, 26 Teilnehmer 72 Fotos eingereicht. Jeder der Fotografen ist mit einer Arbeit in der bei der Siegerehrung eröffneten Ausstellung vertreten. Diese kann bis zum 3. März während der Öffnungszeiten des Bürgerbüros in der Amtsverwaltung besucht werden.



Fotos:

Annegret Adam aus Flensburg mit ihrem Siegerfoto.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen