zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

21. August 2017 | 18:40 Uhr

Schleswig : Seniorentage schlecht besucht

vom

Ministerin sprach über Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements

Schleswig | Die Rollatoren und Elek trorollstühle, die im Erdgeschoss des Rathauses geparkt wurden, waren das untrügerische Zeichen: Gestern begannen die Seniorentage. Der Seniorenbeirat hatte geladen - etwa 70 Interessierte waren gekommen. Der Vorsitzende Ulrich Sethe zeigte sich enttäuscht: "Ich hätte mir mehr Andrang erhofft", sagte er, konnte sich aber das Wegbleiben nicht erklären. Am Programm und der Attraktivität der Seniorentage könne es nicht liegen, ist er überzeugt.

Den ersten Tag prägte der Vortrag der Landessozialministerin Kristin Alheit. Ihre Rede stand unter dem Titel der Seniorentage "Beweglich im Alter", wobei sie den Schwerpunkt auf die Potenziale der älteren Generation für bürgerschaftliches Engagement legte. Die Ministerin warb für die Unterstützung der Seniorenbeiräte, die ihrer Meinung nach stark unterschätzt würden, und stellte besonders das von ihrem Ministerium geförderte Programm "Senior Trainer" in den Fokus. Senioren können darüber als freie Berater im ehrenamtlichen Bereich ihre Erfahrungen und Stärken einbringen. Als Beispiele nannte sie Projekte wie eine Hörzeitung für Sehbehinderte, Schülerpatenschaften, Gärtnern mit Kindern, Bewerbungstrainings oder Unterstützung in der Altenhilfe. "Ich möchte ins ganze Land heben, dass man dieses wichtige Potenzial der Älteren nicht ungenutzt lässt", sagte Alheit.

Nach dem Vortrag gab es Gelegenheit, der Ministerin Fragen zu stellen - eine Möglichkeit, die nur von wenigen Anwesenden genutzt wurde, wobei die gestellten Fragen den Zuständigkeitsbereich der Sozialministerin teils sprengten. "Für die Finanzfragen holen wir uns dann irgendwann noch mal den Finanzminister", schloss Sethe die Fragerunde mit einem Augenzwinkern.

Heute geht das Programm ab 14.30 Uhr im Hotel Hohenzollern weiter. "Es wird, nach dem eher theoretischen Teil von gestern, mehr um Bewegung gehen", verspricht Sethe und meint damit sowohl körperliche als auch geistige Bewegung. Auch ohne bisherige Anmeldung können spontan noch Interessierte dazustoßen: 7,50 Euro für die Kaffeetafel sind dann vor Ort zu entrichten.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen