Schleswig-St. Jürgen : SEK-Einsatz: Messer-Attacke nach Nachbarschaftsstreit

Nach Straßensperrung und SEK-Einsatz in der Mozartstraße: Die Polizei gibt Entwarnung.

von
13. Juni 2017, 18:07 Uhr

Schleswig | Ein Polizei-Spezialeinsatzkommando (SEK) hat am Dienstagnachmittag eine Wohnung in der Mozartstraße gestürmt. Die Straße wurde dazu vorübergehend abgesperrt. Hintergrund war ein Streit unter Nachbarn. Offenbar hatten sich drei Männer mit Messern bewaffnet vor einer Wohnungstür aufgebaut. Die Bewohner riefen daraufhin die Polizei. Weil die Beamten einen der Täter bereits als Gewalttäter kannten, entschieden sie sich zum SEK-Einsatz. „Wir wollten da nicht einfach so reingehen“, erklärte Schleswigs Polizeichef Ferdinand Frenzer. So rückten acht SEK-Kräfte an. Weitere acht Beamte aus der Schleswiger Polizeiwache sperrten die Straße ab.

Im gesamten Stadtteil St. Jürgen berichtete Anwohner von massiver Polizeipräsenz. „So etwas sieht oft größer aus, als es ist“, sagte Frenzer. Das liege daran, dass die SEK-Beamten teilweise einzeln in eigenen Fahrzeugen zum Einsatzort kommen. Vorsorglich wurde auch ein Rettungswagen alarmiert. Verletzte gab es jedoch keine. Nachdem die SEK-Beamten das Haus gestürmt hatten, nahmen sie die drei Angreifer fest und brachten sie zur Vernehmung auf die Schleswiger Polizeiwache. Am Dienstagabend dauerte die Vernehmung noch an. Haftbefehle wurden zunächst nicht erlassen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite
Karte

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert