zur Navigation springen

Schleswig : Seit zwei Monaten ist das Telefon tot

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Kein Anschluss – und niemand zuständig: Was Joachim Oertwig (65) derzeit erlebt, ist kein Einzelfall, sagen Verbraucherschützer.

„Bitte stecken Sie das DSL-Kabel ein.“ Diese Ansage hört Joachim Oertwig, sobald er seinen Telefonhörer abhebt. „Dabei steckt das Kabel fest in der Dose, sehen Sie?“, sagt er. Seit dem 3. Juni, seit fast genau zwei Monaten, ist sein Telefonanschluss ausgefallen. Wer Oertwigs vierstellige Schleswiger Festnetznummer wählt, hört nur ein Besetztzeichen. Dass er auch nicht ins Internet kommt, kann der 65-Jährige noch am ehesten verschmerzen. „Meine Frau und ich sind keine Dauersurfer“, sagt er . „Aber meine E-Mails würde ich trotzdem gern mal wieder lesen.“

Übers Handy ruft er mehrmals in der Woche bei seinem Telefonanbieter Vodafone an – ohne Erfolg. Schon ein paar Mal hatte er Besuch vom Techniker der Telekom. In deren Leitung zum Haus der Oertwigs in der Gildestraße liegt der Fehler aber offenbar nicht. „Die haben sogar schon die Straße aufgegraben, ich bin jetzt besser verkabelt als jeder Neubau“, sagt Oertwig.

Grundsätzlich haben Telefonkunden einen Anspruch darauf, dass Störungen innerhalb von 24 Stunden behoben werden. „Aber das funktioniert oft nicht“, weiß Hanna Doreen Jeske von der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein. „Was Herr Oertwig erlebt, ist leider kein Einzelfall. Für die Kunden ist es schwierig, an die verantwortlichen Stellen überhaupt heranzukommen.“

Ihre Empfehlung: Kündigen und Schadenersatz verlangen. Gekündigt hat Oertwig bereits. Mit einem mehrseitigen Schreiben, in dem er seine ganze Leidensgeschichte beschrieb. Vodafone akzeptierte die Kündigung – mit Wirkung zum Februar 2016. Schadenersatz will Oertwig jetzt auch verlangen. Er hat seine Kosten genau notiert – einschließlich Porto für das Kündigungsschreiben. Bewegung kam aber erst in die Sache, nachdem er sich an die SN gewandt hatte. Gestern Nachmittag rief ein Mitarbeiter der Vodafone-Pressestelle in unserer Redaktion an und sagte zu, die Störung am kommenden Mittwoch zu beheben. Der Fehler liege in einem Verbindungsstück zwischen den Leitungen von Vodafone und der Telekom. „Normalerweise dauert so etwas nicht so lange. Wir haben uns bereits bei Herrn Oertwig entschuldigt.“

zur Startseite

von
erstellt am 03.Aug.2015 | 06:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen