Seit 80 Jahren beim Deutschen Roten Kreuz

Catharine Bialkowski: Die 96-Jährige kam in Begleitung ihrer Tochter zur 70-Jahr-Feier des DRK-Ortsvereins Schuby.
Catharine Bialkowski: Die 96-Jährige kam in Begleitung ihrer Tochter zur 70-Jahr-Feier des DRK-Ortsvereins Schuby.

Catharine Bialkowski trat dem DRK Treia 1937 bei und wechselte 2004 in den Ortsverein Schuby

shz.de von
09. März 2017, 11:36 Uhr

Der DRK-Ortsverein Schuby hat am Mittwoch sein 70-Jahr-Jubiläum gefeiert. Zahlreiche Mitglieder halten dem Verein seit vielen Jahrzehnten die Treue, zum Beispiel Elfriede Feldhoff, die von Anfang an in Schuby dabei ist. Die 90-Jährige wurde in der Jahresversammlung und Jubiläumsfeier im Jägerkrug unter dem Applaus der rund 90 Anwesenden für 70 Jahre Mitgliedschaft im Schubyer DRK-Ortsverein geehrt.

Eine Frau aus Schuby aber, die ist noch länger beim DRK, als es den Schubyer Ortsverein überhaupt gibt. Als Catharine Bialkowski , die auch die älteste Einwohnerin Schubys ist, 1937 dem Deutschen Roten Kreuz in Treia beitrat, war der Schubyer Ortsverein noch nicht einmal geboren. Dort aber wurde ihr nun für sage und schreibe 80 Jahre Mitgliedschaft gedankt und Respekt gezollt– mit Blumen und viel Applaus. 2004 hatte Bialkowski ihr Haus in Treia verkauft, war zu ihrer Tochter Margarethe und deren Familie nach Schuby gezogen und auch in den DRK-Ortsverein Schuby gewechselt. „Ich weiß, dass meine Mutter früher in Treia DRK-Helferin war und dabei unter anderem zuständig für die Bereiche Schwittschau und Nedderwatt. Nach dem Krieg hat sie dort auch Flüchtlinge betreut und war Sanitätshelferin“, sagte ihre Tochter, die sie zur Ehrung in Schuby begleitete. Mutter und Tochter leben in einem Vier-Generationen-Haushalt. Catharine Bialkowski ist mit ihren 96 Jahren die Älteste, Urenkel Peer Ole mit sieben Monaten der Jüngste.

Neben Catharine Bialkowski und Elfriede Feldhoff gab es 15 weitere Ehrungen für langjährige DRK-Zugehörigkeit, Blumen und Dank für die Spartenleiterinnen im Verein und auch Wahlen. Um weiterhin mit einem Duo an der Vereinsspitze agieren zu können, musste Marlies Peltzer, bis dato Beisitzerin, zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt werden, Tanja Hagge-Ellhöft übernimmt den Posten der Beisitzerin und Jürgen Bösel wird die Kasse das nächste Mal prüfen.

Marlies Peltzer bedauerte die Auflösung des DRK-Vereins in Lürschau und betonte, dass die Lürschauer auch in Schuby bei allen Aktivitäten willkommen seien. Für die Gestaltung der Jubiläumsfeier, die mit einem Büfett begonnen hatte, erntete sie viel Lob.

> Weitere Geehrte: Maria Kray (60 Jahre), Erika Lindemann, Helga Mees (jeweils 55 Jahre), Brigitte Elsanowski, Franziska Gutsche, Inge Jepsen und Ingrid Stoll ( 50 Jahre), Birgit Carstensen, Ilse Ehlers, Doris Gessler, Ilse Hagge-Ellhöft, Esthermaria Husfeld-Dirks, Christel Runde und Inge Stoffers (jeweils 40 Jahre) sowie Lydia Murst (25 Jahre).

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen