zur Navigation springen

zeitungszusteller : Seit 40 Jahren durch Wind und Wetter

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Frauke Rößler aus Lottorf hat morgen vor 40 Jahren ihren Dienst als Zustellerin der Schleswiger Nachrichten begonnen. In dieser Zeit konnten sich die Leser stets darauf verlassen, ihre Zeitung pünktlich im Briefkasten vorzufinden.

shz.de von
erstellt am 31.Aug.2013 | 07:45 Uhr

Die Lottorfer Leser der Schleswiger Nachrichten können sich auf eines immer verlassen: Ihre Tageszeitung liegt morgens immer pünktlich im Briefkasten. Das ist bereits seit 40 Jahren so. Denn so lange ist Frauke Rößler als zuverlässige und gewissenhafte Zeitungszustellerin ein Garant für eine pünktliche Lieferung. Seit dem 1. September 1973 ist die Lottorferin jeden Tag in den frühen Morgenstunden mit ihrem Fahrrad auf der rund sechs Kilometer langen Rundtour durch die Haddebyer Gemeinde unterwegs – und das bei jedem Wetter.

Zurecht kann die Zustellerin also stolz auf ihre erbrachte Leistung als Mitarbeiterin des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages (sh:z) sein. Die Jubilarin selbst gibt sich allerdings eher bescheiden, denn sie möchte nicht im Mittelpunkt stehen. Ihren damaligen Einstieg als Zustellerin verdankte sie ihrem eigenen Interesse als Leserin: Denn im Zuge der Postzustell-Reform im ländlichen Bereich landete die Tageszeitung damals erst am Nachmittag im Briefkasten der Leser, also auch in ihrem. Dies ärgerte Rößler, die damals 20 Jahre alt war, und rief sie zum Handeln auf. Das folgende Gespräch im Verlagshaus war dann der Beginn einer langen Zusammenarbeit. Seitdem klingelt ihr Wecker an sechs Tagen pro Woche um kurz vor fünf Uhr. Daran hat sich Frauke Rößler jedoch schon lange gewöhnt. Besonders im Frühjahr, mit Beginn der Sommermonate, genieße sie ihre tägliche Tour – und freue sich „über den Sonnenaufgang, die Ruhe und die munter klingenden Vogelstimmen des beginnenden Tages“.

Indes sind vor allem Eis- und Schneeglätte in den Wintermonaten eine Herausforderung für jeden Zeitungsausträger. „Viele denken nicht daran, die Gehwege zu sichern. Das Schneeräumen ist wohl einfach nicht jedermanns Sache“, sagt Rößler. Aber: Toi,toi,toi – glücklicherweise lief in den 40 Jahren bei Frauke Rößler alles rund. Ansonsten gab es auf ihren Touren keine besonderen Vorkommnisse, denn Lottorf sei ein friedliches Dorf, betont sie. Weitere fünf Jahre will Frauke Rößler auf morgendliche Tour gehen. Die Lottorfer SN-Leser können sich also glücklich schätzen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen