zur Navigation springen

Science Fiction und Pferdestorys besonders beliebt

vom

shz.de von
erstellt am 13.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Kropp | Die Schule hat schon längst wieder begonnen. Noch ein bisschen feiern durften aber die Kinder, die fleißig am Ferienleseclub in der Kropper Bücherei teilgenommen hatten. Denn diese - im Alter von acht bis sechzehn Jahren - waren zu der Abschlussparty des Ferienleseclubs von Bürgermeister Reinhard Müller und der Leiterin der Bücherei, Gabriele Christiansen, ins Kropper Forum eingeladen worden. Dort wurden Gold-, Silber- und Bronzeurkunden an die Kinder verliehen. Allein Zweidrittel der Teilnehmer erhielten für ihr fleißiges Lesen eine Gold-Urkunde.

Fast 700 Ausleihen registrierte die Büchereileiterin während der Sommerferien allein für den Ferienleseclub. Sie habe 107 Anmeldungen (im Vorjahr waren es 80) erhalten, davon war die Altersklasse acht bis elf Jahre mit 70 Kindern am stärksten vertreten. "Achtzehn Personen waren dreizehn Jahre und älter, was verwundert, weil in diesem Alter das Interesse an Büchern meist nachlässt", sagte Christiansen. Erwartungsgemäß war die Teilnahme der Mädchen mit 63 Anmeldungen höher als die der Jungs, mit 44 Teilnehmern. Am beliebtesten bei den Jungs waren Science-Fiction und Krimis. Die Mädchen hingegen liehen lieber Fantasie-, Freundschafts- und Pferdegeschichten aus.

Den zehnjährigen Mirco Brumm haben zudem die Preise gereizt, die es bei der Ferienclub-Abschlussparty zu gewinnen gab. Raik Wunsch (10) und sein Freund Tjark-Ole Hanker (10) fanden die "???" am spannendsten. Michaela Ternes (11) findet es toll, dass es in der Bücherei die Bücher gibt, die sie zu Hause nicht hat.

Nicht nur Eltern und Großeltern, sondern auch Erwachsene ohne Kinder kauften vom Büchertisch in der Kropper Buchhandlung und spendeten diese im Rahmen einer sogenannten "Buchpatenschaft" für den Ferienleseclub. Dazu kamen rund 100 Neuanschaffungen, die vom Etat der Bücherei bezahlt, beziehungsweise dieses Jahr von der Gemeinde bezuschusst wurden.

Ein Teil des Unterhaltungsprogramms beim Abschlussfest war ein sogenanntes "Buch-Casting". Dabei wurden ausgewählte Bücher vorgestellt und die Kinder übten dabei freies Erzählen. Bei der anschließenden Tombola konnten Preise wie Buchgutscheine, Aufkleber, T-Shirts, Stifte und Armbänder gewonnen werden. Zum Abschluss gab es selbstgebackenen Kuchen und Muffins von der Mutter Ronja Brumm aus Kropp sowie Getränke. Wer mit seinem Preis aus der Tombola nicht zufrieden war, konnte versuchen ihn mit einem anderen Kind zu tauschen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen