zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

23. Oktober 2017 | 18:01 Uhr

Schöffen bleiben gern im Amt

vom

Treia benennt ehrenamtliche Richter / F-Plan und Bebauungsplan Nr. 8 Steenerich geändert / Entleihungen aus Fahrbücherei stark rückläufig

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Treia | Zur 10. Änderung des F-Plans der Gemeinde Treia und des Bebauungsplans Nr. 8 Steenerich informierte Bürgermeister Johann Nissen auf der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung Treia über den Sachstand, bevor alle 13 Gemeindevertreter den Änderungen einstimmig zustimmten. Zur Änderung des F-Plans hieß es, dass der Wasser- und Bodenverband auf zwei Verbandsgewässer hingewiesen habe. Ein sieben Meter breiter Räumstreifen sei einzutragen, eine Rohrleitung durch einen offenen Graben zu ersetzen und ein ebenfalls sieben Meter breiter Räumstreifen zum geplanten Regenrückhaltebecken zu berücksichtigen.

Auch der Bebauungsplan Nr. 8 Steenerich wurde bereits im Bauausschuss eingehend beraten. Die Stellungnahmen des Kreises und der Landesplanung wurden durch das Büro "Olaf" berücksichtigt. Auch für diesen Plan wurde der Amtsvorsteher mit einer ortsüblichen Bekanntgabe beauftragt.

Als Jugendschöffen für die Jahre 2014 bis 2018 wurden Annegret Marsch und Jonny Oettershagen, die das Amt bereits ausüben, vorgeschlagen. Auch Lutz Schnoor erklärte sich dazu bereit. Dem Vorschlag, alle drei zu benennen, kam die Gemeindevertretung einstimmig nach. Auch Evelyn Schulz, Heike Ross und Harald Gäthje, die bisher als Schöffen tätig waren, möchten das Amt gern weiter ausüben. Die Gemeindevertretung war sich einig, dass diese drei wieder als Schöffen benannt werden.

An den Betriebskosten des dänischen Kindergartens in Wester-Ohrstedt beteiligt sich Treia für jedes Kind aus der eigenen Gemeinde, das den Kindergarten besucht, mit 112 Euro für Ü3-Kinder und 316 Euro pro Monat für U3-Kinder. Eltern zahlen zusätzlich 135 Euro beziehungsweise 195 Euro.

Bekannt gegeben wurde außerdem, dass auf dem Spielplatz Buchenweg eine Federwippe neu angeschafft werden musste. Kosten: 356 Euro. An den Zeltlagern des Kreissportverbandes nehmen sieben Kinder aus Treia teil.

Hingewiesen wurde auch auf den Deutschen Engagementpreis 2013, mit dem engagierte Menschen und Organisationen oder Kommunen und Unternehmen geehrt werden sollen. Vorschläge nimmt Johann Nissen entgegen.

Gemeindevertreter Claus-Jürgen Sieh gab die mehrfache Bitte einiger Bürger weiter, in Treia einen Hundeausbildungsplatz zu schaffen. Vorschläge über den möglichen Standort werden gern entgegen genommen.

Nissen teilte des Weiteren mit, dass als Ersatz für das Gemeindefahrzeug ein VW Caddy, Baujahr 2009, für 8500 Euro gekauft wurde.

Zum Kindergarten Storchennest wurde berichtet, dass die Einrichtung voll belegt ist. Für die Kinder unter drei Jahren ist der Spielturm im Gruppenraum zu hoch, daher ist ein Umbau erforderlich.

Mit 2275 Entleihungen aus der Fahrbücherei im Jahr 2012 gegenüber 3298 im Jahr 2011 fällt der Rückgang in Treia besonders hoch aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen